Forscher in einem Labor mit einem Reagenzglas
colourbox
Bild: colourbox

- Sehr gut, besser, exzellent!

533 Millionen Euro stehen ab 2019 pro Jahr zur weiteren Stärkung der Spitzenforschung an den Hochschulen in Deutschland zur Verfügung. Davon möchten auch die Berliner Institutionen profitieren. Thomas Prinzler fragte im 95. Treffpunkt WissensWerte, wie exzellent die Berliner Kandidaten aufgestellt sind.

Die "Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder" für die Förderung wissenschaftlicher Spitzenleistungen fordert insbesondere die Profilbildung und Kooperationen im Wissenschaftssystem. Das ist ein Grund, warum sich die Berliner Institutionen erstmals gemeinsam bewerben.  

auf dem Podium: v.l.n.r. Thomas Prinzler, Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Prof. Dr. Sabine Kunst, Prof. Dr. Christian Thomsen und Prof. Dr. Peter-André Alt
auf dem Podium: v.l.n.r. Thomas Prinzler, Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Prof. Dr. Sabine Kunst, Prof. Dr. Christian Thomsen und Prof. Dr. Peter-André Alt Bild: Frederic Schweizer / Freie Universität Berlin

Auf dem Podium:

Prof. Dr. Sabine Kunst
Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin

Prof. Dr. Peter-André Alt
Präsident der Freien Universität Berlin

Prof. Dr. Karl Max Einhäupl
Vorstandsvorsitzender Charité - Universitätsmedizin Berlin

Prof. Dr. Christian Thomsen
Präsident der Technischen Universität Berlin

Moderation: Thomas Prinzler, Wissenschaftsredakteur Inforadio (rbb)

Aufzeichnung einer öffentlichen Veranstaltung von Technologiestiftung Berlin und Inforadio (rbb) vom 24.05.2018.