Hans-Christian Pape, Präsident der Alexander von Humboldt Stiftung
imago/Emmanuele Contini
Bild: imago/Emmanuele Contini

- Der Neue für die Humboldt-Stiftung

In Deutschland haben Forscher es gut. Zumindest im Vergleich mit vielen anderen Ländern. In der Türkei und in Krisengebieten können Wissenschaftler nicht mehr frei arbeiten, in den USA müssen sie Gängeleien, Budgetkürzungen und alternative Fakten ertragen. Doch auch hierzulande steigt die Skepsis gegenüber der Wissenschaft. Gerade jetzt müssen Wissenschaftler gestärkt werden, sagt Hans-Christian Pape, Präsident der Humboldt-Stiftung.

Der Hirnforscher ist seit Anfang des Jahres Präsident der Humboldt-Stiftung. Die will Spitzenforscher aus aller Welt an deutsche Universitäten holen und vergibt Stipendien an besonders gefährdete Wissenschaftler. So soll in Deutschland Wissenschaft von Weltrang gemacht werden. Im Gespräch erzählt Hans-Christian Pape, was er in seinem neuen Amt bewirken will.

Mehr Infos im www

Alexander von Humboldt Stiftung - Hans-Christian Pape

Frühere Präsidenten

Sendung

Der Roboter I2D2s mit seinem Erfinder Christoph Hocke (Bild: dpa)
dpa

WissensWerte

Was ist wissenswert in Naturwissenschaft und Technik? Auf diese und andere Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung geben Thomas Prinzler und  Kollegen Antworten.