Echte Karettschildkröte (Eretmochelys imbricata) schwimmt über Korallenriff, Indischer Ozean, Malediven
imageBROKER/Andrey Nekrasov
Bild: imageBROKER/Andrey Nekrasov

- Der Ozean erstickt

Der Klimawandel hat bereits sichtbare Folgen. Hierzulande vielleicht weniger spürbar als bei Extremwetterereignissen wie Stürmen und Sturmfluten in den USA oder im Pazifik. Und auch die Ozeane werden in Mitleidenschaft gezogen. Die Sauerstoffarmut im Ozean nimmt zu, ist eine Kernaussage einer aktuellen Studie, die im Wissenschaftsmagazin Science veröffentlicht wurde.

"Der Rückgang des Sauerstoffs im Ozean zählt zu den gravierendsten Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf die Umwelt der Erde"  sagt die Erstautorin dieser Studie Denise Breitburg aus Washington. Prof. Dr. Andreas Oschlies ist einer der Koautoren. Der Meeresgeochemiker arbeitet am Geomar Helmholtzzentrum für Ozeanforschung Kiel. Wir haben ihn gefragt: "Warum ist der Sauerstoffrückgang Auswirkung menschlichen Handelns?"

Sendung

Der Roboter I2D2s mit seinem Erfinder Christoph Hocke (Bild: dpa)
dpa

WissensWerte

Was ist wissenswert in Naturwissenschaft und Technik? Auf diese und andere Fragestellungen rund um Wissenschaft und Forschung geben Thomas Prinzler und  Kollegen Antworten.