Duschprodukte mit Handtuch und Schwamm (Bild: imago/blickwinkel)
imago/blickwinkel
Bild: imago/blickwinkel

- Was bringen Apps für Kosmetika-Checks?

Was steckt eigentlich drin im Deo, Duschgel oder Haarshampoo, das wir täglich benutzen? Zwar sind Inhaltsstoffe auf der Packung abgedruckt, aber häufig viel zu klein - und obendrein sind viele Begriffe für Laien ziemlich unverständlich. Apps versprechen Hilfe und Aufklärung. Wirtschaftsreporterin Annette Dönisch hat sich zwei angeschaut: Cosmile und Code Check.

BHT. Ethylparaben. Polyethylen: Wer die Inhaltsstoffe von Hygieneartikeln liest, versteht in der Regel nur Bahnhof. Für die Kosmetikindustrie hat das einen Vorteil. Überall auf der Welt heißen die chemischen Inhaltsstoffe gleich. Ihre Namen sind durch die sogenannte INCI-Liste weltweit festgelegt. Der Verbraucher hat dadurch aber einen Nachteil, kritisiert Laura Gross von dem Verein "Die Verbraucher Inititative". Denn die einzige objektive Information, die weiterhelfe, sei die Liste der Inhaltsstoffe. "Die ist aber eine reine Auflistung von Chemikaliien, die ein Laie gar nicht verstehen kann", kritisiert sie.

Die App "Cosmile" bietet durchaus Vorteile

Dabei hat der Verbraucher ein Recht darauf, zu wissen, was in dem Produkt enthalten ist. Das hat auch die Kosmetikindustrie eingesehen. Sie hat vor ein paar Wochen eine App auf den Markt gebracht. Die App "Cosmile" erklärt, was sich hinter den chemischen Begriffen verbirgt. Laura Groß von der Verbraucher Initiative, die bei der Entwicklung der App beraten hat, führt Cosmile vor. Sie scannt zuerst den Barcode eines Deos. Dann stößt man auf eine Liste der Inhaltsstoffe, aber auch da versteht man nicht alles.

Bisher sind in Cosmile allerdings viele Hygieneprodukte noch nicht enthalten. Und was die App auslässt: Sie ordnet nicht ein, ob die Inhaltsstoffe schlecht für die Umwelt oder Gesundheit sind. Das macht die App Code Check. Code Check baut schon seit 15 Jahren eine Datenbank zu den Inhaltsstoffen von Kosmetik und auch Lebensmitteln auf.

Sucht man nach Aluminium Chlorhydrat auf der Code-Check-Homepage, kommt als Ergebnis: Überschreitung der tolerierbaren Aufnahme möglich. Zusammenhang mit Brustkrebs unklar. Zur Bewertung der Inhaltsstoffe arbeitet Code Check unter anderem mit dem WWF, Greenpeace und dem BUND zusammen. Aber selbst wenn die Cosmile-App von der Kosmetikindustrie die Inhaltsstoffe nur erklärt und die Datenbank zudem viele Produkte noch nicht enthält. Der Verbraucher kann sich damit ein besseres Bild machen.

Zurück zur Übersicht

Zentrale Deutsche Börse (Bild: dpa)
dpa

Wirtschaft aktuell

Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt Tag für Tag diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights.