Hier geht es zur Gewerkschaft verdi
imago/Hartenfelser
Bild: imago/Hartenfelser

- Verdi will Lohnforderung für Bund und Kommunen beschließen

Streikende Müllwagenfahrer, geschlossene Behörden und protestierende Lehrer - es geht wieder los: Nach den Winterferien beginnt die Tarifrunde für den Bund und die Kommunen. Die Angestellten fordern ihren Anteil an den sprudelnden Steuereinnahmen, berichtet Johannes Frewel.

In den Kommunen arbeiten 2,1 Millionen Angestellte und rund 150.000 beim Bund. Ende Februar läuft nach zwei Jahren ihr Tarifvertrag von 2016 aus. Seither sprudeln die Steuereinnanhmen und Bund sowie Länder stehen laut Steuerschätzung auch in den kommenden Jahren vor Mehreinnahmen in Milliardenhöhe.

Expansive Lohnpolitik erwartet

Die Gewerkschaften des Öffentlichen Diensts wollen ihren Mitgliedern einen Anteil daran sichern. Erwartet wird eine wieder expansivere Lohnpolitik. Wenn die Dienstleistungs-Gewerkschaft Verdi, der dbb-Beamtenbund, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sowie die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ihre gemeinsame Tarifforderung in Berlin beschließen, könnte das also auch mehr als die sechs Prozent-Forderung der Tarifrunde 2016 werden. Bund und Kommunen hätten keinen Grund, sich knausrig zu geben, betont Verdi-Bundeschef Frank Bsirske und verweist vor Journalisten auf seit Jahren stetiges Wachstum.

Öffentlicher Dienst hat gut aufgeholt

Betrachtet man die Lohnentwicklung von Bund, Ländern und Kommunen gemeinsam, dann landete der Öffentliche Dienst bereits im vergangenen Jahr nach Textil und Metall in der Dreier-Spitzengruppe mit der stärksten Lohanhebung klar über dem Durchschnitt. Thorsten Schulten, Chef des WSI-Tarifarchivs der gewerkschaftstnahen Hans-Böckler-Stiftung hat die Tarifentwicklung untersucht.

2015 und 2016 verhalf die extrem niedrige Inflation Arbeitnehmern zu sehr hohen Reallohnzuwächsen von mehr als zwei Prozent. Im vergangenen Jahr stieg die Preissteigerungs-Rate wieder deutlich an. Die Folge: die Löhne stiegen kräftig, aber der Reallohnzuwachs fiel bedeutend bescheidener aus als in den Vorjahren. Im Vergleich zu anderen Branchen stehe der öffentliche Dienst jedoch gut da, betont Tarifexperte Thorsten Schulten. Er habe in den letzten Jahren deutlich aufgeholt im Vergleich zum vergangenen Jahrzehnt.

Die Tarifrunde startet Ende Februar in Potsdam. Arbeitskämpfe sind noch vor Ostern möglich. Mit einem Abschluss ist kaum vor Ende April, wahrscheinlich erst im Mai zu rechnen.

Zurück zur Übersicht

Zentrale Deutsche Börse (Bild: dpa)
dpa

Wirtschaft aktuell

Überregional kompetent - regional vor Ort. Die Wirtschaft im Inforadio wagt Tag für Tag diesen Spagat mit Hintergrund-Informationen, aktuellen Berichten, Live-Gesprächen, Ratgebern und Börsen-Highlights.