Junge AktivistInnen in Charleston, South Carolina (Bild: Claudia Sarre/ARD-Studio Washintgon)
Claudia Sarre/ARD-Studio Washintgon
Bild: Claudia Sarre/ARD-Studio Washintgon

- Black Votes Matter

Im US-Präsidentschaftswahlkampf werben Demokraten und Republikaner um jede Wählerstimme, vor allem in den Swingstates. Je mehr Afroamerikaner ihre Stimme dort abgeben, desto höher steigt die Chance auf einen Wahlsieg der Demokraten. Wie der Kampf um ihre Stimmen aussieht, berichtet Korrespondentin Claudia Sarre.

In den USA leidet insbesondere die afroamerikanische Bevölkerung unter der Corona-Pandemie. Überdurchschnittlich viele sind an dem Virus erkrankt oder sogar gestorben, viele haben ihre Arbeit und damit ihre Krankenversicherung verloren und befinden sich nun in einer wirtschaftlichen Notlage.
Seit dem Tod von Georg Floyd werden die Rufe nach sozialer Gerechtigkeit immer lauter; seit
Monaten wird gegen Rassismus und Polizeigewalt protestiert. Was sind die Sorgen der Afroamerikaner in den USA? Und wie wird um ihre Stimmen gekämpft?


Weitere Informationen zur Präsidentschaftswahl in den USA siehe tagesschau.de: US-Wahl 2020 - aktuelle Nachrichten