Ein Dorf im Urwald des Kongo (Bild: imago images/Robert Harding)
imago images/Robert Harding
Bild: imago images/Robert Harding

- Kongolesen kämpfen um riesigen CO2-Speicher

Tief im Innern der Republik Kongo liegt ein riesiges Torfmoor. Es speichert mehr als 30 Milliarden Tonnen Kohlenstoff – so viel, wie der gesamte Regenwald des riesigen Kongobeckens. Dem Moor droht die Trockenlegung. In Folge käme es womöglich zu Bränden und der Freisetzung großer Mengen von CO2. Die Bewohner von Lokolama, einem kleinen Dorf mitten im Regenwald, stemmen sich dagegen. Antje Diekhans berichtet.