Eine Gruppe Hikikomori während einer gemeinsamen Wanderung, organisiert von einer Hilfsgruppe
EPA
Bild: EPA

- Raus aus der Isolation: Hilfe für Japans Hikikomori

Wer länger als ein halbes Jahr seine Wohnung nicht verlässt und jeglichen Kontakt zur Außenwelt abgebrochen hat, wird in Japan "Hikikomori" genannt. In dem ostasiatischen Land sind das inzwischen mehr als eine Million Menschen. Ein zunehmendes Problem, denn die "Hikikomori" werden immer älter. Eine Organisation in Tokio versucht, die Menschen aus ihrer Isolation zu holen, wie Ostasien-Korrespondentin Kathrin Erdmann berichtet.