ARCHIV, Israel 13.5.2018: US-Delegation mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu feiern die Eröffnung der neuen US-Botschaft in Jerusalem (Bild: imago/ZUMA Press)
imago/ZUMA Press
Bild: imago/ZUMA Press

- Trumps Nahost-Politik: Kein Friedensplan in Sicht

Bis zum 6. Dezember 2017 galt die Jerusalem-Frage als diplomatisches Tabu im Nahost-Konflikt, gehört sie doch zum Kern des Streits zwischen Israelis und Palästinensern. US-Präsident Donald Trump hat das nicht gestört, als er vor einem Jahr erklärte, für ihn sei Jerusalem die Hauptstadt Israels. Wie er den Konflikt mit den Palästinensern lösen will, hat er allerdings noch nicht gesagt. Und die Gewalt hat massiv zugenommen. Nahost-Korrespondent Benjamin Hammer hat sich umgehört, was die Politik Trumps in der Region bewirkt hat.

      

Sendung

NASA

Weltsichten

An Ort und Stelle: In unserer Inforadio-Reihe "Weltsichten" senden wir Reportagen der ARD-Korrespondenten aus aller Welt.