Überbevölkerung: Ein kleiner Planet mit vielen Wolkenkratzern drumherum (Bild: Colourbox)
Colourbox
Bild: Colourbox

- Wie sollten wir der Überbevölkerung begegnen, Reiner Klingholz?

Der Demographie-Experte Reiner Klingholz sagt: Wir sind zu viele auf dieser Welt. Warum? Und wie dem entgegengewirkt werden kann, darüber hat Christian Wildt mit ihm gesprochen.

Wir sind zu viele Menschen auf die Welt. Und gerade im wohlhabenden Norden verbrauchen und verschwenden wir viel mehr, als die Erde hergeben kann, das konstatiert Reiner Klingholz. Lange leitete er das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung. Der Demograhie-Experte liefert auch gleich 25 Tipps, es besser zu machen.

Gar nichts tun für die Umwelt?

 

Unter den Tipps gibt es auch Überraschendes: "Das Garnichtstun ist mit Sicherheit die umweltfreundlichste Form des Daseins", so Klingholz. Zudem könne man in dieser Zeit darüber nachdenken, welche Funktion der Menschn in den Kreisläufen habe. "Wenn wir 8 Milliarden Menschen auf der Welt haben, dann können diese 8 Milliarden Menschen nicht im Einklang mit der Natur leben, das müssen wir schlicht und einfach anerkennen."

Kein anderes starkes Tier habe sich auf so eine Population vermehrt. Der Mensch habe andere technische Möglichkeiten, die Natur auszubeuten. Nun müsse der Mensch sein Gehirn dafür nutzen, "wie wir von diesem Überkonsum, von dieser doppelten Überbevölkerung loskommen."