Symbolbild Börse: Bulle und Bär vor der Frankfurter Börse.
dpa/Daniel Kalker
Bild: dpa/Daniel Kalker

- Ökonom Marc Friedrich: "Wir werden schleichend enteignet"

Der wirtschaftliche Absturz kommt, sagt Marc Friedrich. Sein Buch darüber heißt "Der größte Crash aller Zeiten". Bis spätestens 2023 komme der Zusammensturz, hat er Gerd Dehnel im Interview erzählt.

Marc Friedrich
Buchautor, Finanzberater, Ökonom: Marc FriedrichBild: imago images

"Die ganzen Indikatoren sprechen ganz klar eine deutliche Sprache", erklärt der Autor Marc Friedrich seine These. Diese werden sich nun nur noch weiter verdichten: "Dann werden wir spätestens 2023 einen Crash erleben."

 

"Die Rezession wird kommen"

 

Weltweit schwäche sich die Wirtschaft mittlerweile ab. "Durch die Globalisierung sitzen wir jetzt alle miteinander in einem Boot", so Friedrich. Die Rezession werde kommen, auch wenn die Notenbanken weltweit probieren, dagegen anzukämpfen.

Noch nie seien mehr Schulden im System gewesen, derzeit läge der Wert bei 255 Billionen US-Dollar. Noch nie seien die Zinsen so lange, so tief gewesen: "Wir alle werden schleichend enteignet", sagt der Ökonom. "Wir versuchen gerade Wohlstand durch die Geldpresse zu erzeugen – doch das funktioniert nicht."

Zunächst rechnet Friedrich mit einer Deflation. "Danach werden die Notenbanken nochmal richtig Gas geben und die Zinsen weitersenken", meint er. Darauf folge die Hyperinflation und schließlich eine Währungsreform, "weil unser Geldsystem in sich krank ist und nicht mehr zu retten ist."

Ein weiteres Problem sei auch, dass die Menschen irgendwann das Vertrauen in das Geldsystem verlieren könnten. Schon nach der Krise 2008 hätten die Leute das Vertrauen verloren. Ob die Politik einen weiteren Crash überleben wird, bezweifelt der Ökonom.

 

Experiment im Geldsystem

 

"Es ist absolutes Neuland, keiner weiß, wie dieses Experiment enden wird", sagt Friedrich. "Aber Fakt ist: In der Vergangenheit wurde noch niemals eine Krise durch Gelddrucken gelöst."

Einer der Hauptursachen sieht Friedrich, darin, dass die Politik nach der Krise 2008 nicht richtig durchgegriffen hätte. "Die Politik war nicht mutig genug, diesen Weg zu gehen, deswegen werden die Schäden leider jeden Tag schwerer."

 

Künstliche Intelligenz als Rettung?

 

Als Lösungsansatz für ein funktionierendes Geldsystem sieht Friedrich Künstliche Intelligenz: "Das schwächste Glied in der Kette ist immer der Mensch." Er sei sich sicher, sollte künstliche Intelligenz mitregieren, dann "würden wir keine Steuergeldverschwendung haben und wir würden viele Milliarden an Diäten sparen."

Infos zum Buch:

Titel: Der größte Crash aller Zeiten: Wirtschaft, Politik, Gesellschaft. Wie Sie jetzt noch Ihr Geld schützen können

Autor: Marc Friedrich (mit Matthias Weik)

ISBN: 978-3847906698