Schauspielerin Caroline Peters
Geisler-Fotopress
Bild: Geisler-Fotopress

- Caroline Peters - Publikumsliebling auf Bühne und Leinwand

Caroline Peters ist eine der beliebtesten deutschen Schauspielerinnen – auf der Bühne und auf der Leinwand. Sie ist Ensemble-Mitglied am Wiener Burgtheater und war Kommissarin in der Fernseh-Serie "Mord mit Aussicht". Jetzt kommt ein neuer Film mit ihr in die Kinos: "Womit haben wir das verdient?". Peters spielt darin eine Mutter, deren Tochter zum Islam konvertiert. Inforadio-Kulturreporter Carsten Beyer hat mit Caroline Peters gesprochen.

Schon zwei mal war Caroline Peters nach Ansicht des Fachmagazins "Theater Heute" Deutschlands Schauspielerin des Jahres. Eine Auszeichnung, über die sich Peters sehr gefreut hat, denn die Meinung der Kritiker sei für sie wichtig. Auch wenn man zu den Kritikern als Schauspielerin eher ein "sehr eigenwilliges Verhältnis" pflege. Dabei wollte Caroline Peters urspünglich gar nicht Schauspielerin werden - sie plante als Kind stattdesssen, im Bereich der Requisiten am Theater zu arbeiten. Sie habe damals noch nicht gewusst, was es alles für Berufe gibt, erklärt Peters im Interview. Durch fehlendes handwerkliches Geschick habe sich dann aber mehr und mehr der Weg in die Schauspielerei ergeben.

In ganz Deutschland ist Peters schließlich durch die Rolle Sophie Haas in der ARD-Serie "Mord mit Aussicht" bekannt geworden, phasenweise die beliebteste Krimiserie im deutschen Fernsehen. Von der Einstellung der Serie nach drei Jahren 2014 war Peters dann vom Arbeitsaufwand gesehen zunächst erleichtert - gerne hätte sie allerdings einen vernünftigen angekündigten Abschluss der Reihe gehabt: "Da habe ich nicht verstanden, warum das bei uns nicht möglich war."

In ihrem neuen Film "Womit haben wir das verdient?", der am 24. Januar in die Kinos kommt, spielt Peters eine Mutter, deren 16-jährige Tochter über Nacht zum Islam konvertiert. Nach dem Sie das Drehbuch gelesen hatte, habe sie direkt "Ja" geschrieben, sagt Caroline Peters. Ihr habe die Vorstellung, mit der Fragestellung konfrontiert zu sein sehr gefallen - und auch die Behandlung des Konflikts zwischen Frauen in ihrem Alter und Teenagern in einer Komödie.

Die Sendung ist eine Wiederholung vom 21. Januar 2019