Portrait von Abbas Khider
imago images / Manfred Segerer
Bild: imago images / Manfred Segerer

- Abbas Khider: Schreibt das Deutsche schnell mal um

Dieser Schriftsteller traut sich was: Er will die deutsche Sprache grammatikalisch abrüsten: Abbas Khider heißt er und sein Buch: "Deutsch für alle – das endgültige Lehrbuch“.  Mit einem großen Augenzwinkern und der Erfahrung von Menschen, die das Deutsche nur unter ungeheuren Anstrengungen lernen, sucht Khider nach neuen Wegen. Über seine Vorschläge hat Inforadio-Redakteur Christian Wildt mit dem gebürtigen Iraker gesprochen.

Abbas Khider musste richtig kämpfen, um sein Abitur in Deutschland anrechnen zu lassen. Vier Jahre und etliche Prüfungen später wurde es angerechnet und er konnte studieren. Diese Erfahrung hat ihn so geprägt, dass er die deutschen Nebensätze mit der Zeugnisanerkennungsbehörde für den Freistaat Bayern vergleicht.

Das Problem mit dem Nebensatz: man wartet lange auf das Verb. Bis es kommt, sei alles vergessen. Für den Schriftsteller hat das Verb im Nebensatz - wie die Deutsche Bahn - die Bestimmung, immer verspätet zu sein. Sein Vorschlag: die Satzkonstruktion aus dem Hauptsatz übernehmen - mit dem Verb an zweiter Stelle. Das würde nicht nur Deutschlernern das Leben erleichtern, sondern auch Dolmetschern.

"Ich liebe die deutsche Sprache"

Für Präpositionen und Pronomen hat Abbas Khadir auch Vereinfachungstipps. Man könnte Begriffe aus dem Bayerischen und aus dem Arabischen entlehnen. Das wäre dann eine Art Neu-Neu-Deutsch.

Umlaute findet der Schriftsteller besonders schwierig, für ihn stellen sie Tretminen der Sprache dar. Eine Strategie, die er selbst anwendet ist, Umlaut zu vermeiden. So wird dann etwa das Öl zu Fett und die Bücher zu Werken.

Khider liebt die deutsche Sprache und betont, dass sein Buch Satire ist. "Es ist auch schön, wenn man über seine Schwächen redet. Die Schwächen können sich in Stärke verwandeln", sagt er. Außerdem will er mit der Sprache spielerisch umgehen. Und er meint: "Wenn wir über uns gleichzeitig lachen, das verbindet."

DAS BUCH

"Deutsch für alle: Das endgültige Lehrbuch"
von Abbas Khider

128 Seiten, Carl Hanser Verlag