Mercedes Wild und der Candy-Pilot Gail S. Halvorsen. (Bild: imago images)
imago images
Bild: imago images

- Luftbrücken-Zeitzeugin Mercedes Wild: Kaugummi, Hühner und eine lebenslange Freundschaft

Vor 70 Jahren endete die Luftbrücke - die Versorgung Berlins durch Flugzeuge der Amerikaner und Briten. Auch Mercedes Wild erlebte als Grundschulkind die Berliner Luftbrücke mit und fand damals einen ganz besonderen Freund fürs Leben. Reporterin Sylvia Tiegs hat die Zeitzeugin besucht und mit ihr über den besonderen Menschen in ihrem Leben gesprochen.

Zum Zeitpunkt der Blockade war Mercedes Wild sieben Jahre alt. Richtig verstanden hat sie aber die Blockade-Zeit nicht - schließlich gab es schon vorher viele kleinere Blockaden. Beispielsweise an ihrem Geburtstag im März, als es schwierig war, Koks zu bekommen, da die Wasserwege blockiert waren.

Als zunehmend Flugzeuge den Flughafen Tempelhof ansteuerten, erschreckten sich die Hühner der Familie so sehr, dass sie ihre Federn verloren und keine Eier mehr legten. Die kleine Mercedes protestierte mit einem Brief - und erhielt einen Brief zurück mitsamt eines Kaugummis und Lutschers.

Der Absender war Gail S. Halvorsen - jener Pilot, der als "Candy Bomber" berühmt wurde. Er war der erste Pilot, der für die Kinder von Berlin Süßigkeiten mit kleinen Fallschirmen während der Berliner Luftbrücke abwarf. Jene "Operation Little Vittles" - "Operation Kleiner Proviant" brachte den beteiligten Piloten und Flugzeugen den Namen "Rosinenbomber" ein.

Ihre bis heute andauernde Freundschaft zwischen Mercedes Wild und Gail S. Halvorsen wäre nicht entstanden, hätte es den Brief nicht gegeben. Anfang der 70er Jahre - Mercedes Wild war bereits verheiratet und hatte Kinder - wurde sie von Halvorsen zu einem Treffen eingeladen. Zweifel hatte sie viele - vielleicht wäre ihr "Schokoladenonkel", wie sie ihn nannte, gar nicht so besonders, wie sie ihn sich ausgemalt hatte? Doch alle Zweifel waren unnötig - denn Halvorsen war der "Traum eines jeden Kriegskindes", denn auch Wild war wie viele ihrer Generation ohne Vater aufgewachsen.

Veranstaltungstipp:
Fest "70 Jahre Berliner Luftbrücke"
Sonntag 12. Mai 2019
12 bis 19 Uhr
Ehemaliger Flughafen Tempelhof