Eva Mattes. (Bild: imago/ Clemens Niehaus)
imago/ Clemens Niehaus
Bild: imago/ Clemens Niehaus

- Ernst bis fröhlich: Eva Mattes liest Lindgrens Tagebücher

Bei Astrid Lindgren denkt man unwillkürlich an fröhliche Kindergeschichten, starke Mädchen und schwedisches Idyll. Die ersten Werke Lindgrens sind jedoch weit weniger kindlich: ihre "Kriegstagebücher". Aus denen liest die Schauspielerin Eva Mattes am 11. Mai im Berliner Dom und singt passende Lieder dazu. Im Vis à vis mit Inforadio Kulturreporterin Ute Büsing verspricht sie einen besinnlichen Abend mit fröhlichen Seiten und verrät, warum sie eine sehr besondere Beziehung zu einer von Astrid Lindgrens Figuren hat.

Seit ihrem zwölften Lebensjahr ist Eva Mattes Schauspielerin. Am 11. Mai tritt die 64-Jährige im Berliner Dom mit den Kriegstagebüchern von Astrid Lindgren und dazu passenden Liedern auf. "Eigentlich hatte sie die nur für sich geschrieben", erzählt Mattes im Gespräch mit Ute Büsing. "Um einfach zu verstehen, was in diesem Krieg abläuft und was auf der ganzen Welt mit den Menschen passiert." Zu dieser Zeit arbeitete Lindgren für den Geheimdienst der Poststelle und kam so an Dokumente, die sonst  nur wenige zu Gesicht bekamen.

Eva Mattes lieh Pippi Langstrumpf ihre Stimme

Eine Verbindung zu Astrid Lindgren und insbesondere zur Figur der Pippi Langstrumpf hat Eva Mattes bereits seit frühester Kindheit: Denn sie war es, die dem "stärksten Mädchen der Welt" in der deutsch-schwedischen Fernsehserie ihre Stimme lieh und auch den Titelsong sang. Als Mattes dann selber Kinder bekam, las sie denen sämtliche Geschichten der Autorin vor: "Astrid Lindgren ist einfach eine großartige Frau gewesen, eine wunderbare Schriftstellerin, aber auch eine sehr kämpferische Frau, die sich sehr eingesetzt hat für die Rechte der Kinder weltweit. Dann hat sie sich für den Tierschutz eingesetzt, in Amerika hat sie sich gegen die Rassengesetze eingesetzt. Sie war einfach bemerkenswert mutig, kämpferisch, lebenslustig, humorvoll."

Was Eva Mattes mit Astrid Lindgren gemein hat und was die Zuschauer von diesem ganz besonderen Abend erwarten dürfen, erzählt sie Inforadio-Kulturreporterin Ute Büsing im Vis à vis.

Veranstaltungstipp:
Eva Mattes liest und singt Astrid Lindgren
aus den Tagebüchern (1939 bis 1945) "Die Menschheit hat den Verstand verloren"
Samstag 11. Mai 2019 um 20 Uhr im Berliner Dom

Buchtipp:
Astrid Lindgren
"Die Menschheit hat den Verstand verloren"
Tagebücher 1939 - 1945
Aus dem Schwedischen von Angelika Kutsch und Gabriele Haefs
Ullstein Berlin 2015
576 Seiten