Symbolbild: Plastikmüll am Stadtrand von Skopje, Mazedonien. (Bild: imago/ Gerhard Leber)
imago/ Gerhard Leber
Bild: imago/ Gerhard Leber

- Umweltunternehmer Christoph Schulz: Plastikfrei als ökologische Bewegung

Kunststoffe galten mal als fortschrittlich, heute eher als Umweltsünde. Der Umweltunternehmer Christoph Schulz hat ein Buch über seinen plastikfreien Lebensstil geschrieben und vertreibt selbst zahlreiche Alltagsprodukte ohne Kunststoff. Inforadio-Wirtschaftsredakteur Gerd Dehnel wollte wissen, wie so ein möglichst plastikfreies Leben und Arbeiten aussieht.

Gelernt habe er Bankkaufmann, anschließend hat er ein Online Marketing-Studium absolviert. Ein plastikfreier Lebensstil war nicht sein Plan, sagt Schulz. Doch im Urlaub auf Sri Lanka stand er eines Tages in einer Welle aus Plastikmüll - Flaschen, Flip Flops und Windeln spülten um seine Füße. Er habe ab diesem Punkt über sein Konsumverhalten nachgedacht und später ein Unternehmen gegründet, das plastikfreie Produkte vertreibt. Außerdem finden sich auf seiner Webseite viele Tipps zu einem nachhaltigen und plastikfreien Lebensstil.

Einkaufen und Putzen wie zu Omas Zeiten
Er mache heute vieles "wie bei Oma", sagte Schulz. Wasser trinkt er aus der Leitung, frisch gezapft in die Edelstahlflasche. Im Ausland bucht er Unterkünfte, die einen verlässlichen Wasserfilter anbieten. Käse und Wurst kauft er in der mitgebrachten Dose, viele Supermärkte und Wochenmärkte würden sich mittlerweile darauf einlassen. Waschmittel lasse sich aus Efeu herstellen, Putzmittel wie Natron sparen Geld und Müll. Mit Kleidung aus Hanf oder Baumwolle gerate zudem kein Plastik aus Textilien mehr in unsere Gewässer.

Recycling, Zero Waste, Plastikfrei - diese Trends würden in den sozialen Medien intensiv diskutiert und hätten sich längst zu einer ökologischen Bewegung entwickelt, so Schulz. Er sehe, dass eine ältere Generation ein eher positives Bild von Kunststoff habe, auf Plastik aus Gewohnheitsgründen nicht verzichte. Jüngere würden eher verzichten können oder suchten nach Alternativen. Obwohl ein komplett plastikfreies Leben wohl schwierig sei, wünscht sich Schulz Veränderungen, "weil wir merken, dass eben doch nicht alles so positiv ist."

Buchtipp:
Christoph Schulz
"Plastikfrei für Einsteiger"
mvg Verlag, Februar 2019

Webseite von Christoph Schulz
careelite.de

Service

"44 Tage Plastikfasten"
Plastikverzicht im Alltag auf NABU.de

Mikroplastik und andere Kunststoffe in Kosmetik
- Online-Broschüre und Einkaufsratgeber des BUND hier

Einkaufstipps und Adressen zum Einkaufen ohne Verpackungen
auf NABU.de

Plastik in Textilien
- Informationen auf der Seite von NABU.de

Zur Sendungs-Übersicht

Interviewsituation. Symbolbild für die Sendereihe Vis à vis [colourbox]

Vis à vis

Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog: Hier kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort.

Auch auf Inforadio.de

1,25 Meter breites Foliensubstrat an der Rolle-zu-Rolle- Beschichtungsanlage .
Ronald Bonss/Fraunhofer FEP

Neue Verpackungslösungen für Lebensmittel

11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden hierzulande jährlich weggeworfen. Ursache dafür ist oft die schlechte Verpackung. Am Fraunhofer Institut für Angewandte Polymerforschung in Potsdam-Golm arbeiten Forscher an Verpackungslösungen, die Lebensmittel länger haltbar machen sollen. Außerdem  suchen sie nach Verpackungsalternativen zu erdölbasiertes Kunststoffen. Wissenschaftsautorin Maren Schibilsky berichtet.