Museumsdirektor Prof. Stefan Weber im Islamischen Museum vor einer Wohnhausnische aus Damaskus (Bild: imago/Bernd Friedel)
imago/Bernd Friedel
Bild: imago/Bernd Friedel

- Stefan Weber: Syriens Kulturgüter bewahren

Die Altstädte von Aleppo und Damaskus, die Oasenstadt Palmyra, Raqqa - all das sind einzigartige historische und archäologische Denkmäler. Durch den Bürgerkrieg sind sie bedroht, teilweise schon zerstört. Im Berliner Pergamonmuseum ist derzeit die Ausstellung "Kulturlandschaft Syrien" zu sehen. Wie es um die Kulturgüter in Syrien bestellt ist und wie sie erhalten werden können, darüber hat ARD-Kulturkorrespondentin Maria Ossowski mit Museumsdirektor Prof. Stefan Weber gesprochen.  

Das Islamische Museum Berlin sei traditionell sehr stark mit Syrien verbunden, so Weber. Das gelte auch für die deutschen Universitäten, die immer wieder intensiv vor Ort forschen. "Und wenn man dort lebt und mit Menschen arbeitet, dann sieht man auch, wie wunderbar man empfangen wird, also wie offen Menschen mit einem umgehen, die Türen aufmachen, mit einem arbeiten", erklärt der Museumsdirektor.

Ein Netzwerk aus Freunden und Kollegen habe Alarm geschlagen, erzählt Weber: "Hört mal, helft uns, hier wird gerade so viel zerstört - was könnt ihr beitragen?" Diesem Ruf wollte man in Deutschland folgen - laut Weber auch deshalb, um etwas von der Freundlichkeit, die man erfahren hatte, zurückzugeben.

Durch die jahrelange Forschung in Syrien gebe es in Deutschland einen großen Datensatz über die Kulturgüter, erklärt Weber - und so könne man dem Land tatsächlich helfen. "Aber wir mussten natürlich überlegen: Wie macht man das?", erzählt Weber. Schließlich sei man auf die Idee gekommen, das Wissen strukturiert online zu bündeln - und so entstand gemeinsam mit dem Deutschen Archäologischen Institut das "Syrian Heritage Archive Project".

ARD-Kulturkorrespondentin Maria Ossowski spricht mit Prof. Stefan Weber über die aktuelle Ausstellung, "tote Städte", Raubgrabungen, die Dokumentation von Zerstörung und das syrische Regime.  

Ausstellung "Kulturlandschaft Syrien. Bewahren und Archivieren in Zeiten des Krieges"

Ort: Pergamonmuseum
Anschrift: Bodestraße, 10178 Berlin
Zeitraum: 28.02. bis 26.05.2019
Öffnungszeiten: täglich 10-18 Uhr, donnerstags 10-20 Uhr

Zur Sendungs-Übersicht

Interviewsituation. Symbolbild für die Sendereihe Vis à vis [colourbox]

Vis à vis

Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog: Hier kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort.