Franziska Hauser auf der Leipziger Buchmesse
dpa
Bild: dpa

- Franziska Hauser - Schreiben über die eigene Familie

Familie ist ein beliebtes Thema in der Literatur. Auch die Schriftstellerin Franziska Hauser aus Berlin hat in ihrem Roman "Die Gewitterschwimmerin" die Geschichte ihrer eigenen Familie verarbeitet. Sie schreibt über ihre Mutter, deutsch-deutsche Geschichte und darüber, wie sich Traumata über Generationen weitervererben. Wie schreibt es sich über die eigene Familie? Darüber hat sich Nadine Kreuzahler mit Franziska Hauser unterhalten.

Hauptfigur Tamara Hirsch aus dem Romans "Die Gewitterschwimmerin" geht am liebsten bei Gewitter schwimmen, also genau dann, wenn alle anderen das Wasser verlassen. Eine kriegstraumatische Todessehnsucht, die Tamara von ihren Eltern übernommen hat. "Das ist die Geschichte meiner Familie", sagt Autorin Franziska Hauser. Nur wenige Details in ihrem Buch habe sie sich ausgedacht - und das auch nur, um der Geschichte einen Fluss zu geben.

Während der Recherche für das Buch hat Franziska Hauser viel in den Archiven ihrer Familie gewühlt und schließlich das erzählt, was sie interessant oder unterhaltsam fand. Sie betont dabei, dass es sich im ihre persönliche Sichtweise auf die Dinge handelt, die sich zum Beispiel teilweise von der Sichtweise anderer Familienmitglieder unterscheide. Deshalb habe sie einige Dinge vorsichtig formulieren müssen.

Besonders die älteren Familienmitgliedern hatten laut Franziska Hauser Probleme mit der Veröffentlichung der Familiengeschichte. Schließlich seien sogar Unterschriften nötig gewesen, damit sichergestellt werden konnte, dass nach dem Erscheinen von "Die Gewitterschwimmerin" keine Klage drohte. In der Folge blieb beispielsweise die Geburtstagseinladung einer Großtante aus, wie Franziska Hauser Nadine Kreuzahler erzählt.

Das Buch

"Die Gewitterschwimmerin"
von Franziska Hauser

432 Seiten, Eichborn Verlag

Zur Sendungs-Übersicht

Interviewsituation. Symbolbild für die Sendereihe Vis à vis [colourbox]

Vis à vis

Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog: Hier kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort.

Mehr zum Thema

Turnschuhe einer Familie mit zwei Kindern, aufgereiht auf einer Stufe (Bild: dpa Picture Alliance)
imageBROKER

#wirmüssenreden - Familienbande

Weihnachten gilt - zumindest hierzulande - als das Familienfest schlechthin. Eine gute Zeit, um nachzufragen: Was macht Familie eigentlich aus? "Vater-Mutter-Kind" ist schon lange nicht mehr das einzige Modell. Die Inforadio-Reporter sprechen eine Woche lang mit Familien aller Arten und Generationen - und werfen einen Blick auf den ganz normalen Familienwahnsinn.