Rainald Grebe live im Tipi am Kanzleramt, 01.08.17, Liedermacher, die Kapelle der Versöhnung. (Bild: imago/Christina Kratsch)
imago stock&people / Christina Kratsch
Bild: imago stock&people / Christina Kratsch

- Rainald Grebe auf der Spur Fontanes Brandenburg

Er geistert mit seltsamen Liedern und in merkwürdiger Kostümierung durch grelle Comedy-Ssendungen, sein Brandenburglied über eine Gegend "in der nichts los ist" wurde zum Hit. Doch eigentlich ist Rainald Grebe ganz anders. Das stellt der ausgebildete Diplom-Puppenspieler ab diesem Sonntag an der Berliner Schaubühne unter Beweis. Als Autor und Regisseur von "Fontane 200". Zusammen mit Schauspielern des Hauses macht er sich vorfristig Gedanken, wie ein solches Themenjahr entwickelt werden kann. Am Rande einer Probe hat Harald Asel Rainald Grebe getroffen.

Rainald Grebe kam nicht zu Fontane, sondern Fontane zu ihm. Zum 200. Geburtstag des Schriftstellers hat Grebe von der Kommission aus Potsdam ein Angebot bekommen, den Fontane auf die Bühne zu bringen. Grebe sagte zu und tauchte noch tiefer als bereits in seinen satirischen Texten in das wilde, vielfältige Brandenburg ein. In ein sehr antiquiertes, wie er schnell feststellte. 

"Ich habe erst große Probleme gehabt, die Texte auf meine Zeit runter zu brechen", so Grebe. Viele Texte seien sehr weit weg von der heutigen Zeit, spielten mit Zinnsoldaten und Puppenspiel. So war es auch nicht grundsätzlich hingerissen von den Texten. Denn die Rezeption fiel schwer. "Rudimente haben mich angesprochen". Manchmal war seine Essenz 1 von 300 Seiten. Das lege auch an der alten Sprache, in der viele Fremdwörter vorkämen, die wahrscheinlich nur noch Wissenschaftler verstehen könnten, schätzt Grebe. 

Dennoch wollte er den Kolorit des Zeitgeists Fontanes auf die Bühne bringen. Das konnte er so machen wie er wollte, quasi als Wild Card. Das Stück ist so angelegt, dass sich auch spontan die Dialoge und Handlungen auf der Bühne ändern können, je nach regionalem Einfluss. Denn Grebe hofft, dass wie eine Art Wanderbühne die Puppen seiner Fontane-Interpretation in möglichst vielen Orten Brandenburgs spielen werden. So dass die Schaubühne mal zur Abwechslung nicht in Tokio gastiert, sondern ganz im Sinne Fontanes, möglicherweise in Rheinsberg. 

Zur Sendungs-Übersicht

Interviewsituation. Symbolbild für die Sendereihe Vis à vis [colourbox]

Vis à vis

Hintergründe, Meinungen und Analysen im Dialog: Hier kommen Menschen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Wort.