Porträt und Buchcover_Anton de Kom: Wir Sklaven von Suriname foto: Transit Verlag
Transit Verlag
Bild: Transit Verlag

- Kolonialismus-Kritik: Zeitdokument mit literarischer Kraft

Die bleibenden Schäden durch koloniale Fremdherrschaft haben auch in Romanen ihre Spuren hinterlassen. Der Bericht von Anton de Kom über Sklaverei in Suriname ist in neuer Übersetzung erschienen. Er beschreibt eine Zeit, als Sklaven den Reichtum der Kolonialherren sicherten. Von Ute Büsing

Anton de Kom: Wir Sklaven von Suriname
übersetzt von Birgit Erdmann
224 Seiten, 20,00 Euro
Transit Verlag

Katharina Döbler: Dein ist das Reich
480 Seiten, 24,00 Euro
Ullstein Verlag/Claassen

Katja Kettu: Die Unbezwingbare
übersetzt von Angela Plöger
336 Seiten, 22,00 Euro
Ecco Verlag

Amanda Lasker-Berlin: Iva atmet
320 Seiten, 22,00 Euro
Frankfurter Verlagsanstalt

Leïla Slimani: Das Land der anderen
übersetzt von Amelie Thoma
384 Seiten, 22,00 Euro
Verlag Luchterhand