Olympisches Feuer im Olympiastadion von Pyeongchang
imago/Sven Simon
Bild: imago/Sven Simon

Draufgehalten | 19.02.2018 - Zusammengekuschelt ums Olympische Feuer

Die Olympischen Spiele sind diskreditiert. Dennoch begeistern sie Millionen Menschen überall auf der Welt. Was ist das Erfolgsgeheimnis dieses Sportspektakels? Das fragt sich Thomas Kroh in seiner Kolumne "Draufgehalten".

Olympias Liste an Schändlichkeiten ist so lang wie das Mängelverzeichnis einer gewissen Baustelle nahe der Gemarkung Schönefeld.

Korruptes Funktionärsgekröse, eine betrügerische Sportlerbrut, ein größenwahnsinniges IOC, das seinen Sponsoren die Glutealregion pudert, ein aufgeblähter Wettkampf-Kalender mit absurden Konkurrenzen wie einer Rodelstaffel, als handele es sich um einen Kindergeburtstag, unverzeihliche Umweltsünden in Form von weggeschreddertem heiligen Wald, verschuldete Ausrichterstädte, in denen nach dem Abzug der Ringe-Karawane überflüssige Stadien als "Weiße Elefanten" vor sich hin rotten, es sei denn, sie werden gleich wieder abgerissen.

Aber anstatt sich von diesem mit Lorbeer gedeckten Augiasstall angewidert abzuwenden, lieben es die Menschen, wenn sich die Jugend der Welt um Eisschnelllauf-Granny Claudia zu den Olympischen Spielen trifft; völlig egal, ob die Gastgeber schon dai dai machen, weil längst das winterkalte Dunkel über Südkorea hereingebrochen ist, wenn "das" herzallerliebste Laura durch die einsam gelegene Loipe hirscht und mit ihrem Geballer die Nachtruhe der Samsung-Population stört.

Die Menschen sind zu Tränen gerührt, wenn ein Franzose und eine Ukrainerin für Deutschland eine Gold-Kür auf das Eis pirouettieren oder wenn drei Ikonen des Skilanglaufes aus Kolumbien, Mexiko und Tonga dagegen anstolpern, das Rennen als Letzter zu beenden.

Wie schon vor tausenden Jahren ist es das Feuer, das die Erdenbürger anzieht. Sie kuscheln sich um die Olympische Flamme, an deren heimeliger Glut das Herz zu wärmen, in einer kalten Welt, die kaum noch Gemeinschaft zu bieten vermag.

Und auch wenn es diese schrecklich nette Olympische Familie locker mit den Ewings oder den Flodders aufnehmen kann, so ist sie eben doch eine weltumspannende Mischpoke, deren Faszination offensichtlich kein noch so schändliches Treiben ihrer Schwarzen Schafe schmälern kann.

Zurück zur Übersicht

Hertha BSC - Olympiastadion (Bild: dpa)
dpa

Sport im Inforadio

Ergebnisse, Interviews, Sieger und Verlierer des Tages. Dazu am Wochenende Fußball satt: Erste und zweite Liga live, natürlich mit der Bundesliga-Konferenz und dem Tippspiel.