Geißbock Hennes VIII, Maskottchen des 1.FC Köln
imago/Chai v.d. Laage
Bild: imago/Chai v.d. Laage

Draufgehalten, 20.11.2017 - Der Geißbock ist die ärmste Sau

Die zweiwöchige Pause in der Fußball-Bundesliga ist zu Ende, die Bayern sind auf dem Weg zur sechsten Meisterschaft in Folge und der Videobeweis lässt die Wellen der Empörung weiter hoch schlagen. Und am meisten leiden die, die gar nichts dafür können, meint Thomas Kroh in seiner Kolumne. Zum Beispiel: Ein bemittleidenswertes Maskottchen.

Ich gebe zu, als gefühlsentschlackter Mecklenburger fremdele ich mit der Kölschen Art von schunkelnder Gemütlichkeit und affigem Faschings-Frohsinn. Aber dennoch tut mir Hennes VIII. leid. Hennes ist ein Geißbock und amtierendes Maskottchen des 1. FC Köln.

Damit muss das arme Tier - möglicherweise gegen sein Willen - als Aushängeschild für einen Absteiger herhalten. Denn der FC steht nach 12 Spielen mit zwei klitzekleinen Pünktchen am Ende der Tabelle - da, wo er hinjehört, würde jetzt ein Düsseldorfer Fortune sagen - und so dürfte Köln nach der Saison mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in den Niederungen der 2. Liga verschwinden - wie Artus in den Nebeln von Avalon.

Für Hennes VIII. wäre es bereits der zweite Abstieg. Wer weiß, ob das betagte Tier eine derartige Tragödie verkraften würde? Hennes I., ja der hatte es noch gut. Der konnte während seiner Regentschaft fröhlich über zwei Deutsche Meisterschaften meckern. Aber der amtierende Bock muss sich als Maskottchen vorkommen, als hätte man ihn zum Gärtner gemacht.

Dabei ist es nicht nur die Unfähigkeit der Kölner Mannschaft, die die Rheinländer die Rote Laterne schwenken lässt, sondern eben auch der Videobeweis, der ihnen Punkte raubt. Am Sonnabend verschaffte er Mainz einen Elfmeter, der niemals hätte gegeben werden dürfen, und Köln bescherte er die nächste Niederlage. Eine falsche Entscheidung - ausgelöst durch den Videobeweis: Wahnsinn!

Aber warum soll ausgerechnet dieses Kontroll-System funktionieren, wo es doch in Deutschland eh zugeht wie in einer verfaulten Bananenrepublik. Wochenlanges Sondierungs-Bla-Bla-Bla für Koalitionsgemauschel, die unendliche Geschichte vom Flughafen im märkischen Sand, dringend benötigte, aber nicht gebaute Wohnungen, weil auf dem vorgesehenen Areal eine Kreuzkröte herumhüpft, deren Männchen angeblich bellen können. Kinder, die bis zur dritten Klasse schreiben dürfen, wie es ihnen passt, ein Kraftfahrtbundesamt, das Autos mit Mogeltechnologie zulässt, ein Flugzeugbauer, dem das Schmiergeld bis zum Hals steht ect, ect.

Warum sollte also ausgerechnet das Projekt "Videobeweis" im Test bestehen? Aber egal, vielleicht hält Hennes ja durch und erlebt den nächsten Aufstieg der Kölner noch lebend und nicht ausgestopft im Vereinsmuseum. Dann hätte die olle Hippe wieder schön was zu meckern!

Zurück zur Übersicht

Hertha BSC - Olympiastadion (Bild: dpa)
dpa

Sport im Inforadio

Ergebnisse, Interviews, Sieger und Verlierer des Tages. Dazu am Wochenende Fußball satt: Erste und zweite Liga live, natürlich mit der Bundesliga-Konferenz und dem Tippspiel.