Dzsenifer Marozsan liegt verletzt am Boden
imago images / Jan Huebner
Bild: imago images / Jan Huebner

- Schlüsselspiel ohne Schlüsselspielerin

Es ist eine heikle Aufgabe für Deutschlands Fußball-Frauen: Im zweiten WM-Vorrundenspiel gegen die starken Spanierinnen geht es für das DFB-Team heute um den Gruppensieg (ab 18 Uhr, live in Ausschnitten im Inforadio). Und dabei muss die Mannschaft auch noch auf Dzenifer Maroszan verzichten. Die Spielmacherin fällt mit einem Zehenbruch - mindestens - die gesamte Vorrunde aus. Kristopher Klein über ein Schlüsselspiel ohne Schlüsselspielerin.

   

Auch auf inforadio.de

Dzsenifer MAROZSAN (Bild: imago images/ Frank Hoermann/ Sven Simon)
imago images/ Frank Hoermann/ Sven Simon

Dzsenifer Marozsán fällt gegen Spanien aus

Die Spielmacherin der deutschen Frauenfußballmannschaft, Dzsenifer Marozsán, fällt wegen einer Fußverletzung beim Spiel gegen Spanien am Mittwoch aus. (Inforadio überträgt das Spiel live in Auszügen ab 18.15 Uhr) Ihr Team muss mindestens in den beiden ausstehenden Vorrundenspielen auf Marozsán verzichten. Was das für taktische und personelle Konsequenzen nach sich zieht, berichtet Sportreporterin Martina Knief.

Lena Oberdorf (DFB-Frauen) (6) setzt sich gegen Rui Zhang (China PR) (20) durch (Bild: imago images/ Mirko Kappes)
imago images/ Mirko Kappes

Deutsche Frauenfußballmannschaft siegt gegen China

Am Sonnabend haben die die deutschen Fußballfrauen einen ersten Sieg bei der WM in Frankreich errungen. Doch das Spiel gegen China war noch keinesfalls so stark, wie es hätte sein können - und der nächste Gegner heißt am Mittwoch Spanien. Das ist ein ganz anderes Kaliber, meint Sportreporter Jakob Rüger.