Jemand wirft eine Brandenburg-Karte in eine Wahlurne (Bild: imago images/Panthermedia)
Bild: imago images/Panthermedia

Kommunalwahl in Brandenburg - Wanderung durch die Kommunalmark

An diesem Sonntag können die Brandenburger gleich mehrere Stimmzettel abgeben: Am 26. Mai finden gleichzeitig die Europawahl und die Kommunalwahlen statt. Das Bewerberinteresse an den Amtsposten ist ganz unterschiedlich. Landespolitik-Reporter Dominik Lenz ist diese Woche in der Mark unterwegs und fragt nach, wie es um die Gemeinden bei der Wahl bestellt ist.

Bei den Kommunalwahlen in Brandenburg am 26. Mai werden knapp 9.000 ehrenamtliche Volksvertreter gewählt. Dabei geht es um die Sitze in 14 Kreistagen und den Stadtverordnetenversammlungen in den vier kreisfreien Städten Potsdam, Frankfurt (Oder), Cottbus und Brandenburg/Havel.

Hinzu kommen nach Angaben des Landeswahlleiters 413 Stadtverordnetenversammlungen und Gemeindevertretungen in den übrigen Städten und Gemeinden des Landes. Insgesamt sitzen dort 6.079 ehrenamtliche Volksvertreter, die für fünf Jahre gewählt werden.  

Aktuelle Reportage

Touristen fahren auf dem Kanal am Stadt- und Regionalmuseum Kanu (Bild: dpa)
dpa

Freitag - Dahme-Spreewald: Bewerberrekord im Landkreis

Auf die Amtsposten in den Kreistagen gibt es in Dahme-Spreewald einen regelrechten Run: Dort haben sich um die zu vergebenden 56 Plätze fast 400 Personen beworben. Warum ist es dort offenbar so attraktiv, mitzuarbeiten? Das bespricht Landespolitik-Reporter Dominik Lenz mit Wahlleiter Alexander Nagel im Wahlbüro des Kreistags in Lübben.

RSS-Feed
  • Montag 

    Die Gemeinde Zeschdorf aus der Vogelperspektive, umgeben von leuchtend gelben Rapsfeldern (Bild: dpa)
    dpa

    Zeschdorf: Abschied nach 16 Jahren

    Am Sonntag ist Superwahltag in Brandenburg: Dann sind Europa- und Kommunalwahl am selben Tag. Landespolitik-Reporter Dominik Lenz ist die ganze Woche auf Wanderung durch die Kommunalmark und macht sich ein Bild. Erste Station ist Zeschdorf (Märkisch-Oderland), nahe der polnischen Grenze. Dort gibt die ehrenamtliche Bürgermeisterin, Margot Franke, nach 16 Jahren ihr Amt auf.  

  • Dienstag 

    Aufnäher der Freiwilligen Feuerwehr in Brandenburg (Bild: imago images/Steinach)
    imago images/Steinach

    Rietzneuendorf: Feuerwehr und Gemeindechor haben das Sagen

    Die Gemeinde Rietzneuendorf-Staakow (Dahme-Spreewald) hat 600 Einwohner - und die Gemeindevertretung besteht aus der Freiwilligen Feuerwehr, dem Gemeindechor, der Wählergruppe Dorfgemeinschaft und Einzelbewerbern. Landespolitik-Reporter Dominik Lenz fragt in Rietzneuendorf nach, warum hier keine Parteien gewählt werden.

  • Mittwoch 

    Stadtzentrum Großräschen mit "Kurmärker"-Gebäude am Marktplatz (Bild: dpa)
    dpa

    Großräschen: Hier sind sich alle einig

    Großräschen gehört mit rund 8.500 Einwohnern zu den größeren Gemeinden auf der Inforadio-Kommunalwahl-Tour. Die Besonderheit hier: Die Stadtverordnetenversammlung schafft es fast immer, einstimmig Beschlüsse zu fassen. Landespolitik-Reporter Dominik Lenz fragt nach, warum Großräschen scheinbar so leicht Parteigrenzen überwindet.

  • Donnerstag 

    edenkstele Windharfe für Flugpionier Otto Lilienthal am Gollenberg, der Abflugstelle seiner Flugversuche (Bild: imago images/Ralph Peters)
    imago images/Ralph Peters

    Gollenberg: Niemand will den Job

    Die kleine Gemeinde Gollenberg (Havelland) mit gut 400 Einwohnern ist vor allem durch Flugpionier Otto Lilienthal bekannt worden. Doch im Moment hat der Ort ein großes Problem: Niemand will das Amt der ehrenamtlichen Bürgermeisterin Iris Hoffmann übernehmen. Warum der Posten offenbar so unattraktiv ist, will Landespolitik-Reporter Dominik Lenz wissen.


Ebenfalls gewählt werden 271 ehrenamtliche Bürgermeister, 367 Ortsvorsteher und 1.282 Ortsbeiräte. So werden alles in allem 8.937 ehrenamtliche Volksvertreter bestimmt. In Uebigau-Wahrenbrück (Elbe-Elster) und Zehdenick (Oberhavel) werden am 26. Mai auch die hauptamtlichen Bürgermeister gewählt. Ihre Amtszeit beträgt acht Jahre.

(Quelle: dpa)