Jemand wirft eine Brandenburg-Karte in eine Wahlurne (Bild: imago images/Panthermedia)
Bild: imago images/Panthermedia

Kommunalwahl in Brandenburg - Wanderung durch die Kommunalmark

An diesem Sonntag können die Brandenburger gleich mehrere Stimmzettel abgeben: Am 26. Mai finden gleichzeitig die Europawahl und die Kommunalwahlen statt. Das Bewerberinteresse an den Amtsposten ist ganz unterschiedlich. Landespolitik-Reporter Dominik Lenz ist diese Woche in der Mark unterwegs und fragt nach, wie es um die Gemeinden bei der Wahl bestellt ist.

Bei den Kommunalwahlen in Brandenburg am 26. Mai werden knapp 9.000 ehrenamtliche Volksvertreter gewählt. Dabei geht es um die Sitze in 14 Kreistagen und den Stadtverordnetenversammlungen in den vier kreisfreien Städten Potsdam, Frankfurt (Oder), Cottbus und Brandenburg/Havel.

Hinzu kommen nach Angaben des Landeswahlleiters 413 Stadtverordnetenversammlungen und Gemeindevertretungen in den übrigen Städten und Gemeinden des Landes. Insgesamt sitzen dort 6.079 ehrenamtliche Volksvertreter, die für fünf Jahre gewählt werden.  


Ebenfalls gewählt werden 271 ehrenamtliche Bürgermeister, 367 Ortsvorsteher und 1.282 Ortsbeiräte. So werden alles in allem 8.937 ehrenamtliche Volksvertreter bestimmt. In Uebigau-Wahrenbrück (Elbe-Elster) und Zehdenick (Oberhavel) werden am 26. Mai auch die hauptamtlichen Bürgermeister gewählt. Ihre Amtszeit beträgt acht Jahre.

(Quelle: dpa)