Kriegsgräberstätte Heimnach [Quelle: imago]
imago stock&people
Bild: imago stock&people

- Gedenken und aufarbeiten

Der Volkstrauertag wurde nach dem 1. Weltkrieg vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge angeregt – ein Verein, der bis heute deutsche Kriegsgräberstätten im Ausland betreut: Gräber aus dem 1. Weltkrieg, aber auch die von nationalsozialistischen Wehrmachtssoldaten. Kein Heldengedenken, sondern Gedenken ohne zu ehren – das ist heute das Selbstverständnis des Volksbunds. Eine Aufgabe, die nach wie vor heikel, umstritten und schwierig ist.  

RSS-Feed
  • Soldaten im 1. Weltkrieg bei Belgrad [Quelle: imago]
    imago stock&people

    Deutsche Kriegsgräber in Belgrad

    Ein Beitrag von Margarethe Steinhausen

    Tote aus drei Generationen. Kriegsgräberstätten auf dem Balkan

  • Die Berliner Bestatterin Claudia Marschner [Quelle: privat]
    privat

    Begegnung mit Verstorbenen und Angehörigen

    Gespräch mit der Bestatterin Claudia Marschner

  • Sepulkralmuseum Kassel [Quelle: imago]
    imago stock&people

    Tutenfru - Ausstellung im Sepulkralmuseum Kassel

    Ein Beitrag von Michael Hollenbach

  

Sendung

Kirchgänger in Bremen [Foto: dpa]
dpa

Religion und Gesellschaft

Das Magazin rund um Kirche und Religion, Integration und Gesellschaft: Seelsorger, Pädagogen und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen kommen hier zu Wort.