Julia Knop, Katholische Theologin, Uni Erfurt
Julia Knop/Uni Erfurt
Bild: Julia Knop/Uni Erfurt

- Ostern zwischen Corona und Kirchenreform

Ostern ist das höchste Fest der Christen. Gefeiert wird der Sieg des Lebens über den Tod, die Auferstehung Jesu, der als Sohn Gottes den Tod überwunden hat. 2021 ist diese Botschaft für viele Menschen wichtiger als in früheren Jahren. Warum? Ein Gespräch mit der Dogmatikerin Julia Knop.

Was es mit der Auferstehung von den Toten auf sich hat, was den Osterglauben ausmacht und wie es um die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche bestellt ist, darum geht es im Gespräch mit Professorin Julia Knop, Dogmatikerin an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt.

Prof. Dr. Julia Knop (*1977)

Inhaberin der Professur für Dogmatik (Katholisch-Theologische Fakultät Universität Erfurt)

Auswahl Publikationen:

Wie geht katholisch? Eine Gebrauchsanweisung (Herder Verlag)

Amt - Macht - Liturgie - Theologische Zwischenrufe für eine Kirche auf dem Synodalen Weg (Hrg. - Herder Verlag)

Beziehungsweise - Theologie der Ehe, Partnerschaft und Familie (Verlag Friedrich Pustet)