Tsitsi Dangarembga, Kuratorin "African Book Festival" in Berlin, Organisatorinnen Stefanie Hirsbrunner und Karla Kutzner vor der Buchhandlung "Interkontinental" © African Book Festival/Interkontinental
African Book Festival/Interkontinental
Bild: African Book Festival/Interkontinental

- Afrika ist nicht weit: Das "African Book Festival Berlin 2019"

Migration, Armut, Krieg - unser Bild von Afrika ist geprägt von Katastrophenszenarien. Dass es so viel mehr zu entdecken gibt, zeigt das "African Book Festival" mit Fokus auf Simbabwe und südlichem Afrika. Auch "Quergelesen" beschäftigt sich mit Theodor Fontane: Nadine Kreuzahler lässt Gabriele Radecke zu Wort kommen, die eine digitale Edition der Fontane-Notizbücher veröffentlicht hat. Und sie präsentiert "Graffiti Palast" von A. G. Lombardo, ein Roman, der die Polizeigewalt gegen Afroamerikaner zum Thema hat.

Buch- und Veranstaltungsinfos

African Book Festival 2019 vom 4. bis 7. April im Kino Babylon
Rosa-Luxemburg-Straße 30, Berlin-Mitte

Agentur für afrikanische Literatur/Buchhandlung "InterKontinental"
Sonntagstr. 26
10245 Berlin

Ben Okri: Die hungrige Straße
dtv Verlag
655 Seiten

Ben Okri: The Freedom Artist (Englisch)
Verlag Head of Zeus
368 Seiten

Novuyo Rosa Tshuma: House of Stone (Englisch)
Verlag Waterstones
384 Seiten

Ayesha Harruna Attah: Die Frauen von Salaga
Diana Verlag
320 Seiten, 20,00 Euro

Gabriele Radecke: Notizbücher Theodor Fontanes  
Theodor Fontane-Arbeitsstelle Universität Göttingen

Theodor Fontane: Die schönsten Gedichte (Hörbuch)
Verlag GoyaLiT
CD, 12,00 Euro

A.G. Lombardo: Graffiti Palast
Verlag Kunstmann
352 Seiten, 22,00 Euro

Helmut Krausser: Trennungen, Verbrennungen
Berlin Verlag
256 Seiten, 22,00 Euro
Buchpremiere am 2. April im Zeiss-Planetarium in der Prenzlauer Allee 80