Berlin: Autor Haruki Murakami (imago/Christian Thiel)
imago/Christian Thiel
Bild: imago/Christian Thiel

- Haruki Murakami: Eine Reise in Erinnerungen

In dieser Ausgabe "Quergelesen" geht es um zwei Bestseller-Schwergewichte unter den Neuerscheinungen: Elena Ferrantes neuer - und letzter - Band ihrer Neapel-Saga: "Die Geschichte des verlorenen Kindes" - und der auf zwei Bände angelegte neue Roman von Haruki Murakami, dem japanischen Erfolgsautor und ewigen Nobelpreiskandidaten: "Die Ermordung des Commendatore".

Buchinfos und beiträge

RSS-Feed
  • Elena Ferrante  

    rbb

    Die Geschichte des verlorenen Kindes

    Roman
    Aus dem Italienischen von Karin Krieger
    614 Seiten
    ISBN: 978-3-518-42576-3
    € 25,00
    Suhrkamp Verlag

  • Haruki Murakami 

    rbb

    Die Ermordung des Commendatore

    Roman
    1. Band
    Aus dem Japanischen von Ursula Gräfe
    480 Seiten
    ISBN 978-3-8321-9891-6
    € 26,00
    Dumont Verlag

  • Julia Schoch 

    rbb

    Schöne Seelen und Komplizen

    Roman
    320 Seiten
    ISBN: 978-3-492-05773-8
    € 20,00
    Piper Verlag

    ++ Am 5. Februar um 17 Uhr ist Julia Schoch Gast beim Inforadio-Forum mit Harald Asel zum Thema "28 Jahre - mit und ohne Mauer" im Besucherzentrum Berliner Mauer, Bernauerstraße
    ++ Am 9. Februar um 20 Uhr ist die Buchpremiere im Roten Salon der Volksbühne

  • Rasha Habbal 

    rbb

    Torschreiber-Stipendiatin

    Berlin soll auch ein Ort der Zuflucht und Sicherheit für bedrohte und verfolgte Schriftsteller sein. Dafür will das neue Torschreiber-Stipendium ein Zeichen setzen. In dieser Woche hat Rasha Habbal aus Syrien als erste das Stipendium angetreten. In den nächsten sechs Monaten will sie in Berlin an ihrem ersten Romanprojekt arbeiten. Sigrid Hoff hat Rasha Habbal getroffen.

  • Helen Dunmore 

    rbb

    Costa Book Award

    Die Schriftstellerin Helen Dunmore ist posthum mit dem "Costa Book Of The Year Award" ausgezeichnet worden. Mit nur 64 Jahren war sie 2017 ihrem Krebsleiden erlegen. Der Preis geht an ihren zehnten und letzten Gedichtband "Inside the Wave". Der "Costa Book Of The Year Award" ist mit 25.000 Pfund dotiert und wird seit 1971 für englischsprachige Werke aus Irland oder Großbritannien verliehen. Aus London Stefanie Piper mit einem Beitrag.

Literarische Neuigkeiten der vergangenen Woche

+++ Das Fontane-Jahr wirft seine Schatten voraus. 2019 feiert das Land Brandenburg den 200. Geburtstag seines berühmten Sohnes ganz groß. Mit Ausstellungen, Workshops, Lesungen und dutzenden weiteren Veranstaltungen. Brandenburg hat das Programm genauer vorgestellt und die Webseite fontane-200.de freigeschaltet. Vor allem Fontanes Geburststadt Neuruppin steht dabei im Zentrum. Der Bürgermeister der Stadt, Jens Peter Golde, freut sich über den Geldsegen, den das Jubiläum bringt und will mehr erreichen als ein kurzlebiges Veranstaltungsfeuerwerk. Das Fontanejahr beginnt am 30. März 2019, neun Monate vor dem runden Geburtstag des Dichters, Schriftstellers und Journalisten.

+++ Die Schriftstellerin Helen Dunmore ist posthum mit dem "Costa Book of the Year Award" ausgezeichnet worden. Mit nur 64 Jahren war sie 2017 ihrem Krebsleiden erlegen. Der Preis geht an ihren zehnten und letzten Gedichtband "Inside the Wave". Der Preis ist mit 25.000 Pfund dotiert und wird seit 1971 für englischsprachige Werke aus Irland oder Großbritannien verliehen.

+++ Das umstrittene Gedicht "Avenidas" von Eugen Gomringer, das jetzt endgültig von der Fassade der Alice-Salomon-Hochschule entfernt werden soll, könnte schon bald in Gomringers Wohnort Rehau in Franken wieder zu sehen sein. Rehaus Bürgermeister Michael Adam will das Gedicht auf die Fassade des städtischen Museums anbringen. Studierende und einige Lehrende hatten "Avenidas" als sexistisch eingestuft. Das hatte für heftige Kritik gesorgt.

Sendung

Die Schauspielerin Sophie Nelisse als Liesel Meminger in einer Filmszene des Kinofilms "Die Bücherdiebin". (Bild: dpa)
dpa

Quergelesen

Das Literatur-Magazin bietet Interviews und Gespräche mit Literaten und Verlegern, berichtet über Preise und Preisträger von Büchner bis Bachmann sowie über Festivals und Lesungen.