Die Frauenrechtlerin Emmeline Pankhurst wird während einer Demontration vor den Toren des Buckingham-Palasts in London von Polizisten weggetragen
imago/United Archives International
Bild: imago/United Archives International

- 100 Jahre Frauenwahlrecht in Großbritannien

Vor genau 100 Jahren - am 6. Februar 1918 - wurde in Großbritannien ein Gesetz verabschiedet, nach dem Frauen, die über 30 Jahre alt sind, das Wahlrecht erhalten. Jahrzehntelang hatten die britischen Suffragetten für die Gleichstellung gekämpft - der moderate Flügel unter Millicent Fawcett, der militante Flügel unter Emmeline Pankhurst und ihren Töchtern. Erst 1928 wurden dann Frauen den Männern im Wahlrecht gleichgestellt. Heute hat Großbritannien zwar schon die zweite Premierministerin, im Parlament sind Frauen aber nach wie vor unterrepräsentiert. Eine Reportage von ARD-Korrespondentin Stephanie Pieper.

   

Zurück zur Übersicht

Dominik Lenz befragt den Inhaber einer Mühle (Foto: Inforadio/Kattner)
Inforadio/A. Kattner

Nahaufnahme

Reportagen zum aktuellen Zeitgeschehen: Journalisten des rbb und ARD-Auslands-Korrespondenten geben einen Einblick in unterschiedlichste Lebenswelten.