Herbie Hancock im Mai 2018 in Coral Springs (Bild: imago images/MediaPunch)
imago images/MediaPunch
Bild: imago images/MediaPunch

- "Alle lieben Herbie"

Ohne Herbie Hancock gäbe es keinen Jazzrock, keine Fusion, und auch Hiphop würde ohne ihn heute wohl ganz schön müde daherkommen. Dabei spielt der Pianist selbst vor allem Funk und Jazz. Und das schon mehr als 50 Jahre lang. Am Montagabend war er mal wieder in Berlin zu erleben. Und in der Philharmonie mit dabei war unser Inforadio-Kulturreporter Jens Lehmann.