Interviews

Annalena Baerbock, Bündnis 90/Die Grünen,
imago/Metodi Popow

Baerbock: "Die CSU nimmt das ganze Land in Geiselhaft"

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat das Verhalten der CSU im Asylstreit als unverantwortlich bezeichnet. Die CSU nehme das gesamte Land in Geiselhaft für parteipolitische Spielchen, sagte Baerbock im Inforadio. Das sei brandgefährlich.

SPD Parteivorsitzende Andrea Nahles (C) und Lars Klingbeil (R)
imago/Emmanuele Contini

Klingbeil: "Es geht der CSU nur um Machtfragen"

Der Streit zwischen CDU und CSU betrifft nicht zuletzt auch den Koalitionspartner SPD. Die Sozialdemokraten haben sich klar positioniert: Sie stehen im Asylstreit auf Seiten der Kanzlerin. Generalsekretär Lars Klingbeil sagt im Inforadio, Seehofer müsse nun zeigen, ob er verantwortungsvoll handele oder ob er weiter Politik inszeniere.

Interview-Archiv

  • Kanzlerin Merkel und Innenminister Seehofer am 15. Mai 2018
    AP

    Unionsstreit: Regierung in Gefahr?

    Es knirscht in der Union: Die CSU will Asylbewerber ohne Papiere und solche, die schon in einem anderen EU-Land einen Asylantrag gestellt haben, direkt an der Grenze abweisen. Die Kanzlerin setzt hingegen auf eine europäische Lösung. Nun mehren sich die warnenden Stimmen. Sowohl aus der SPD als auch der CDU heißt es: "Achtung, Spiel mit dem Feuer. Regierung in Gefahr". Katrin Brand aus dem ARD-Hauptstadtstudio sagt: "Für mich ist die Frage: Schafft Merkel es, noch selbst vom Platz zu gehen? Oder wird sie tatsächlich rausgeworfen?"

    Johanna Ueckermann (SPD)
    imago/photothek

    Uekermann: "Nationale Alleingänge sind das Ende von Europa"

    Der Streit zwischen CDU und CSU droht die Union zu zerreißen - und das alles wegen der bayerischen Landtagswahl im Oktober. "Dass man für ein paar Prozente so weit geht, diesen Streit zu eskalieren und ganz Europa aufs Spiel zu setzen, finde ich echt unverantwortlich", sagt Johanna Uekermann, stellvertretende Landesvorsitzende der SPD in Bayern.

    Schuhe liegen am 21.09.2017 in Berlin nach einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung am Görlitzer Bahnhof auf der Straße (Quelle: Paul Zinken/dpa)
    Paul Zinken/dpa

    Wegner (CDU): "Wir brauchen Abbiegeassistenten"

    Es ist eine besonders grausame Ironie, dass in der Woche, in die der "Tag der Verkehrssicherheit", gleich zwei Kinder in Berlin durch Verkehrsunfälle ums Leben kamen. So genannte Abbiegeassistenten könnten viele Unfälle verhindern - in der EU sollen sie aber erst 2022 verpflichtend eingeführt werden. CDU-Verkehrspolitiker Kai Wegner sagt: "Ich würde sie mir lieber gestern als heute wünschen." 2022 sei zu spät. Die Unternehmer sollten von sich aus in solche Sicherheitssysteme investieren.

  • Ein Blick in das Stadion bei der Eröffnungsfeier. (Bild: dpa/Christian Charisius)
    dpa/Charisius

    "Schwules Leben findet in Moskau nur unter der Decke statt"

    Jetzt läuft die Fußball-WM in Russland. Und während die ganze Welt auf das schaut, was in den Stadien passiert sind, drei rbb-Reporter fernab der Fußball-Pfade in Russland unterwegs. Ihre Mission: Bei Einheimischen couchsurfen, um rauszufinden, was die Russen beschäftigt. Zunächst haben sie bei dem schwulen Paar Mischa und Nikita in Moskau genächtigt. Ihre homosexuelle Beziehung müssen die beiden im homophoben Russland verstecken, erzählt rbb-Reporter David Donschen.  

    Deutschlandtrend (Quelle: ARD)
    ARD

    "Im Osten hat die AfD die Union eingeholt"

    Nicht mal drei Monate ist die neue Große Koalition im Amt, da rutscht sie mit ihrem Streit um die Asylpolitik in eine Regierungskrise. Bereits bevor der Streit hochkochte, führte die infratest dimap einen ARD-DeutschlandTrend durch. Schon da zeichnete sich ab: Die Mehrheit der Deutschen ist unzufrieden mit der Regierungsarbeit, so der Projektdirektor der Meinungsforschung, Heiko Gothe.

    Wolfgang Bosbach (CDU) ist ehemaliges Mitglied des Innenausschusses des Deutschen Bundestages. (Bild: dpa/Vennenbernd)
    dpa

    Bosbach: "Ich halte die Pläne von Seehofer für richtig"

    Im erbitterten Asylstreit droht Bundesinnenminister Horst Seehofer Kanzlerin Angela Merkel mit einem Alleingang. Bisher scheint keine Kompromisslösung in Sicht - doch sollte die nicht bald gefunden werden, droht die Koalition zu zerbrechen. Wolfgang Bosbach (CDU) ist ehemaliges Mitglied des Innenausschusses des Deutschen Bundestages und hofft, dass in der EU über eine gerechtere Lastenverteilung bei der Flüchtlingsaufnahme entschieden wird.

    Asylstreit der Union: Braucht es Schäuble zur Vermittlung? (Bild: imago/Trutsche)
    imago stock&people/Trutsche

    Asylstreit der Union: Braucht es Schäuble zur Vermittlung?

    Im Asylstreit gibt es zwischen CDU-Kanzlerin Merkel und CSU-Innenminister Seehofer weiterhin keine Einigung - der Knall scheint programmiert, wenn diese beiden Züge aufeinander zurasen. Nach Informationen der "Rheinischen Post" haben die CDU-Führung und Unionsfraktionschef Kauder inzwischen Bundestagspräsident Schäuble gebeten, in dem Konflikt zu vermitteln. Für den Politikwissenschaftler Martin Florack keine gute Option.

    Bundestag billigt Aufstockung staatlicher Parteienfinanzierung. (Bild: dpa/Kappeler)
    dpa/Kappeler

    Bundestag billigt Aufstockung staatlicher Parteienfinanzierung

    Der Bundestag hat mit der Regierungsmehrheit von Union und SPD eine Erhöhung der steuerfinanzierten Zuschüsse für die Parteien um 15 Prozent beschlossen - statt bei 165 Millionen Euro liegt die Höchstgrenze jetzt bei 190 Millionen - aber die Opposition übt scharfe Kritik: Die Linke hat gar mit einer Verfassungsklage gedroht. Warum, erklärt ihr Parlamentarische Geschäftsführer Jan Korte.

    Die Fotokombination zeigt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Horst Seehofer (CSU)
    dpa

    Streit in der Union - und kein Kompromiss in Sicht

    Der Streit über den künftigen Kurs in der Asylpolitik hat eine Dimension erreicht – die es in sich hat. Alles scheint möglich. Minister-Rücktritte, Ende einer Koalition. Das Ende einer Kanzlerinnen-Ära.  Oder gibt es vielleicht am Ende doch einen Kompromiss? Eher nicht, befürchtet Hauptstadtkorrespondent Andreas Reuter, denn: "Einen Kompromiss kann die CSU nicht im Bierzelt verkaufen."

    Ein BKA Beamter in Schutzkleidung steht in dem Wohnkomplex Osloerstr. 3 in Köln-Chorweiler auf einem Balkon.
    dpa

    Rizin-Fund: "Geplanter Anschlag sehr naheliegend"

    Die Kölner Polizei hat in einem Hochhaus hochgiftiges Rizin gefunden. Ein 29 Jahre alter Tunesier wurde bereits verhaftet. Der Verfassungsschutz hält es für sehr wahrscheinlich, dass der Mann in Köln einen Terroranschlag mit Biowaffen vorhatte. Über den Stand der Ermittlungen sprechen wir mit dem ARD-Terrorismusexperten Holger Schmidt.

    Schild Bundesrepublik Deutschland und Freistaat Bayern an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich
    imago/Manngold

    "Österreich hofft auf die Seehofer-Linie"

    Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) droht damit, seinen "Masterplan" per Ministerentscheid durchzusetzen und damit auch seinen Plan, bestimmte Asylbewerber direkt an der deutschen Grenze zurückzuweisen. Das würde vor allem Österreich betreffen – doch dort sieht man die Ankündigung gelassen, wie Korrespondentin Andrea Beer berichtet.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel
    dpa

    "Der Machtverlust von Merkel ist mit Händen zu greifen"

    Im Asylstreit zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihrem Innenminister Horst Seehofer - und damit zwischen den Schwesterparteien CDU und CSU - ist momentan kaum ein Ende vorstellbar, das beide Seiten das Gesicht wahren lässt. Andreas Rödder ist Professor für Neueste Geschichte an der Universität Mainz - und CDU-Mitglied. Seiner Meinung nach hat Seehofer Merkel kalt erwischt.

    Die Abendsonne im Grunewald
    imago/Stefan Zeitz

    Langer Tag der StadtNatur in Berlin

    Wer Natur erleben möchte, muss nicht unbedingt raus aufs Land fahren. Zumal, wenn er oder sie in Berlin lebt, mit seinen vielen Parks, Wäldern und Seen. Um möglichst viel Berliner Natur zu erleben, bietet sich der lange Tag der StadtNatur an, der am Wochenende stattfindet. Was es dort alles zu sehen gibt, erklärt Projektleiter Wolfgang Busmann von der Stiftung Naturschutz Berlin.

  • Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU)
    imago/Roland Mühlanger

    Herrmann sieht breite Unterstützung für Seehofers Kurs

    Auch nach dem Krisentreffen am Mittwochabend zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer scheint der Asylstreit nicht ausgeräumt. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bekräftigt im Inforadio Seehofers Forderungen und sieht in dieser Frage auch eine breite Mehrheit auf seiner Seite - sowohl in der Union, als auch in der Bevölkerung.

    Micky Beisenherz und Jörg Thadeusz
    imago/Andre Poling

    Thadeusz: "Ich bin Fußball-Fundamentalist"

    Moderator und Fußballfan Jörg Thadeusz wird gemeinsam mit Micky Beisenherz die WM-Late-Night-Show "WM Kwartira" im Ersten moderieren. Vorher spricht er mit uns über den schwierigen Umgang mit Russland, vermeintliche und echte Skandale um die WM und darüber, warum er sich trotzdem auf das Turnier freut.

    Symbolbild für die Abgrenzung Europas
    imago/Martin Bäuml Fotodesign

    "An einer Dublin-Reform führt kein Weg vorbei"

    Der Streit innerhalb der Union um den richtigen Umgang mit Geflüchteten spiegelt im Kleinen wieder, was im Großen in der gesamten EU um sich greift. Die Europa-Abgeordnete Birgit Sippel (SPD) appelliert an die EU-Staaten, endlich das Dublin-Verfahren zu reformieren und sich um eine zumindest mehrheitlich tragbare Lösung zu bemühen. Ansonsten drohten nationale Alleingänge und eine Abschottung Europas.

    Hajo Seppelt, ARD-Journalist (Bild: imago stock&people)
    imago stock&people

    "Es geht um die Sicherheit von Hajo Seppelt"

    ARD-Doping-Experte Hajo Seppelt fährt nicht zur Fußball-WM nach Russland. Diese Entscheidung hat die ARD nach Gesprächen mit mehreren deutschen Behörden, darunter BND und BKA, getroffen. Über die Gefahren, die Seppelt in Russland gedroht hätten, sprechen wir mit "Kontraste"-Redakteur René Althammer.

    Die Fantastischen Vier
    imago/Hoch Zwei

    Guter WM-Song: "Eine Halbwertszeit von einem Sommer"

    Was wäre eine Fußball-Weltmeisterschaft ohne WM-Song? In diesem Jahr kommt der offizielle Song der ARD von den Fantastischen Vier und Clueso und heißt "Zusammen". Was muss ein WM-Song haben, um einer solchen Veranstaltung gerecht zu werden? Auf jeden Fall muss er positiv sein und nach vorne gehen, meint Holger Lachmann, Musikchef von radioBERLIN und Antenne Brandenburg. Doch manche Hits würden auch ganz zufällig für immer im Hörgang bleiben. 

    Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU, und Bundesinnenminister Horst Seehofer, CSU, vor Beginn einer Kabinettsitzung. (Bild: imago/Koehler)
    imago stock&people/Koehler

    "Wir erleben möglicherweise das Heraufziehen einer veritablen Koalitionskrise"

    In diesem Streit um den Kurs der Asylpolitik ist am Donnerstag viel Dynamik gekommen: Bayerns Ministerpräsident Söder und Bundesinnenminister Seehofer (CSU) pochen darauf, bestimmte Flüchtlinge an der deutschen Grenze zurückzuweisen. Die Kanzlerin lehnt nationale Alleingänge ab. Die Frage sei, ob sich in der Stunde der großen Gefahr für die Koalition die Disziplin der Abgeordneten durchsetzt, sagt Hauptstadt-Korrespondent Matthias Reiche. 

    Ein Flugzeug der britischen Fluggesellschaft EasyJet startet am Morgen auf dem Flughafen Tegel. Das Abgeordnetenhaus diskutiert heute erneut über den Flughafen Tegel. (Bild: dpa/Zinken)
    dpa/Zinken

    Mehrheit im Berliner Abgeordnetenhaus entscheidet für Schließung Tegels

    Tegel wird dicht gemacht! Das ist und bleibt die Linie des rot-rot-grünen Senats. Trotz des Volksentscheids über die Offenhaltung des Flughafens und trotz der Proteste der Opposition, vor allem der Berliner FDP. Am Donnerstag war das Ganze erneut Thema im Abgeordnetenhaus. Unser landespolitischer Korrespondent Holger Hansen hat die Debatte verfolgt.

    Horst Seehofer (CSU, M), Bundesinnenminister, wartet nach einer Sitzung der CSU-Bundestagsfraktion auf den Fahrstuhl. CDU und CSU tagten getrennt. Thema war der Flüchtlingsstreit. (Bild: dpa/Gregor Fischer)
    dpa/Fischer

    "Für die CSU geht es im Asylstreit vor allem um Symbolik"

    Im Asylstreit geht es innerhalb der Union hoch her. Nachdem sich Kanzlerin Merkel und Innenminister Seehofer am Mittwochabend nicht einigen konnten, spitzt sich die Sache weiter zu. Die Sitzung des Bundestages wurde am Donnerstag mehrere Stunden unterbrochen, weil CDU-Fraktion und CSU-Landesgruppe am Mittag zu getrennten Sitzungen zusammenkamen. 

  • Burkhard Dregger, neuer Fraktionschef der Berliner CDU
    imago/Christian Ditsch

    "Ich freue mich auf die Herausforderung, r2g abzulösen"

    Der neue Fraktionschef der Berliner Landes-CDU heißt Burkard Dregger. Bei seiner Wahl am Dienstag entfielen 27 der 31 abgegebenen Stimmen auf den 54-Jährigen, der keinen Gegenkandidaten hatte. Als neuer Fraktionsvorsitzender möchte er dafür sorgen, dass die CDU wieder in der Lage ist, den aktuellen Senat zu ersetzen, sagt Dregger im Inforadio.

    Nordkoreas Machthaber Kim und US-Präsident Trump
    imago/Xinhua

    "Deutschland ist ein interessantes Land für beide Koreas"

    Jahrzentelange Feindschaft schien sich am Dienstag in Dauerlächeln aufzulösen. Kim Jong Un und Donald Trump haben zweifelsohne Geschichte geschrieben, indem sie sich getroffen haben. Für Niels Annen (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt, bleibt das Abkommen jedoch nicht ohne Risiko: Denn es gebe bereits unterschiedliche Interpretationen über das Vereinbarte. Die Arbeit beginne erst jetzt. Dabei könnte Deutschland helfen - mit den Erfahrungen, die es im Prozess der Wiedervereinigung habe.

    Menschen beim Fan-Fest zur WM 2018 in Moskau
    imago/ITAR-TASS

    Deutsche Politiker bei Fußball-WM: "Welche Signale sende ich mit der Reise?"

    Die WM in Russland: In der deutschen Politik gibt es eine Debatte um die Frage, ob man diese boykottieren sollte. Kanzlerin Merkel hat sich noch nicht klar positioniert, ob sie fährt oder nicht. Und das, obwohl sie erklärter Fußballfan ist. Die Vorsitzende des Sportausschusses des deutschen Bundestages, Dagmar Freitag, kann Befürworter und Gegner einer Reise verstehen. Politiker hätten eine andere Aufgabe als Sportler. Wichtig sei deshalb, im Falle einer Reise abseits der WM Gespräche in Russland zu führen.

    Bremen: Ein Blick auf das Schild an der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.
    dpa

    Der BAMF-Skandal, der (vielleicht) gar keiner war

    Die Vorwürfe gegen die Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) waren gravierend: Schlampereien, Manipulation, Betrug, Korruption. Doch wie sich nun herausgestellt hat, gab es bei einigen dieser Vorwürfe offenbar falsche Behauptungen. Reporter Daniel Hofmann von Radio Bremen meint: Der vermeintliche Skandal muss neu bewertet werden.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (L) spricht mit Horst Seehofer (R) vor der Abgabe einer Regierungserklaerung im Bundestag am 21. Maerz 2018.
    imago/Emmanuele Contini

    Neugebauer: "Möglich, dass Seehofer zurücktritt"

    Die Union zerfleischt sich einmal mehr selbst über die Frage des Umgangs mit Geflüchteten. Merkel und Seehofer schalten beide auf stur  - sehr zum Leidwesen der eigenen Fraktion. Der Politologe Gero Neugebauer sieht in dem Streit eher einen Stellvertreterkrieg um den Einfluss der CSU in der Union - und der könnte für beide Beteiligte massive Folgen haben.

    Schild an der Grenze der Bundesrepublik Deutschland
    imago/Dirk Sattler

    Asylstreit: Wie ist die Rechtslage?

    Der Asylstreit zwischen Kanzlerin Merkel und Innenminister Seehofer spitzt sich weiter zu. Dabei geht es im Kern um die Frage, ob Deutschland Asylbewerber aus sicheren Drittstaaten an der Grenze zurückweisen soll oder nicht - und ob es überhaupt juristisch geht. Wie genau ist die Rechtslage? Brüssel-Korrespondent Andreas Meyer-Feist sagt: Irgendwie haben beide Recht.

    FIFA vergibt die WM 2026 an die USA, Kanada und Mexico
    AP

    WM 2026 in USA, Kanada und Mexico: "Die einzig richtige Entscheidung"

    Die Fußball-WM 2026 findet in den USA, Kanada und Mexiko statt. Guido Tognioni, der ehemalige Mediendirektor der FIFA, lobt die Vergabe als "die einzig richtige Entscheidung". Ein Land wie Marokko sei schlicht nicht in der Lage, eine WM auf die Beine zu stellen - und die könne für ein solches Land auch nicht die erste Priorität sein.

    Unfallstelle in Berlin-Spandau, an der ein Kind überfahren wurde (Bild: rbb/Miriam Keuter)
    rbb/Miriam Keuter

    "Kinder möglichst früh auf den Straßenverkehr vorbereiten"

    Innerhalb von Stunden sind in Berlin zwei Kinder im Straßenverkehr gestorben. Wie können solche tödlichen Unfälle künftig verhindert werden? Stefanie Spaniol vom Fachstab Verkehr der Berliner Polizei sieht zwar auch Schulen und Verkehrserzieher der Polizei in der Pflicht, in erster Linie aber die Eltern: Die sollten frühestmöglich ihrem Kind mögliche Gefahren zeigen und sie selbst Entscheidungen im Straßenverkehr treffen lassen.

    Eine Unterkunft für Geflüchtete in Cottbus (Bild: rbb Aktuell)
    rbb Aktuell

    Prügelei unter Flüchtlingen: Viele offene Fragen

    Vor einem Asylbewerberheim in Cottbus hat es am Dienstagabend erneut eine Massenschlägerei gegeben. An der Auseinandersetzungen sollen Tschetschenen und Afghanen beteiligt gewesen sein. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz. 26 Personen wurden festgenommen. Iris Wussmann aus dem Studio Cottbus kennt die Details.

  • Nordkoreas Führer Kim und US-Präsident Trump
    imago/Xinhua

    Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung

    Was noch vor wenigen Monaten undenkbar schien, ist jetzt Realität geworden: Der nordkoreanische Machthaber Kim und US-Präsident Trump haben sich auf eine gemeinsame Vereinbarung geeinigt. Der Nordkorea-Experte Wolfgang Nowak erklärt, wie es nach Monaten der Anfeindungen zu dieser Wende kommen konnte und was sie weltpolitisch bedeutet.

    Bundesinnenminister Horst Seehofer will seinen sogenannten Asyl-Masterplan morgen überraschend doch nicht vorstellen. (Bild: imago/Unkel)
    imago stock&people/Unkel

    Asyl-Streit in der Union bricht wieder auf

    "Einige Punkte müssen noch abgestimmt werden": Die Absage der Präsentation von Seehofers "Masterplan" zur Asylpolitik klingt harmlos. Doch offenbar steckt dahinter ein handfester Streit mit der Kanzlerin. Was hinter den Kulissen vorgeht, erklärt Christoph Scheld aus dem Hauptstadtstudio.

    Seit dem 9. April müssen Autos auf einem 1,2 Kilometer langen Abschnitt zwischen Markgrafenstraße und Potsdamer Platz in Berlin-Mitte Tempo 30 fahren. (Bild: imago/Zeitz)
    imago stock&people/Zeitz

    Luftbelastung durch Tempo 30 nur minimal gesunken

    Durch Tempo 30 auf der Leipziger Straße ist dort die Luftbelastung mit Stickstoffdioxid nur minimal gesunken. Das zeigen Messdaten von rbb|24 und TU Berlin aus dem ersten Monat des Tempolimits. Wie die Daten genau aussehen, erklärt der Datenjournalist Dominik Wurnig, der für rbb|24 gemessen hat.

    Kim und Trump
    The Straits Times

    Schlusserklärung nach Singapur-Gipfel

    US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim haben eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Darin kündigen sie eine "vollständige nukleare Abrüstung der Koreanischen Halbinsel" an. Wir sprechen über die Ergebnisse des Gipfels mit Korrespondent Martin Ganslmeier.

    Ein Tempo-30-Schild steht auf der Leipziger Straße (Bild: imaog/Stefan Zeitz)
    imago/Stefan Zeitz

    Berliner FDP gegen Tempo 30 - Zonen

    Durch Tempo 30 auf der Leipziger Straße ist dort die Luftbelastung mit Stickstoffdioxid nur minimal gesunken. Das zeigen Messdaten von rbb|24 und der TU Berlin aus dem ersten Monat des Tempolimits. Henner Schmidt (FDP), Sprecher für Infrastruktur- und Umweltpolitik, sieht sich von der Auswertung in seiner Meinung bestätigt. Im Inforadio-Interview plädiert er erneut für das von der FDP im April aufgestellte Mobilitätskonzept. 

    Beamte dürfen auch künftig nicht in Deutschland streiken. Das Bundesverfassungsgericht wies in einem Urteil jetzt vier Verfassungsbeschwerden von beamteten Lehrern zurück. (Bild: dpa/Gollnow)
    dpa/Gollnow

    ARD-Rechtsexpertin: "Beamte sollen eine stabile Verwaltung sichern"

    Beamte dürfen in Deutschland auch in Zukunft nicht streiken. Das Bundesverfassungsgericht hat vier Verfassungsbeschwerden von beamteten Lehrern zurückgewiesen. Das Streikverbot ist nach Überzeugung des Gerichts untrennbar mit den verfassungsrechtlichen Fundamenten des Berufsbeamtentums in Deutschland verbunden. ARD-Rechtsexpertin Gigi Deppe erklärt die Hintergründe zur Entscheidung der Richter. 

    US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim haben eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Darin kündigen sie eine "vollständige nukleare Abrüstung der Koreanischen Halbinsel" an.
    imago/ZUMA Press

    "Ich bezweifle, dass Trump den Stein der Weisen gefunden hat"

    Es ist schon bemerkenswert, was Donald Trump am Dienstag über Kim Jong Un gesagt hat: Nordkoreas Machthaber sei eine großartige Persönlichkeit und ein ehrenwerter Verhandler. Er sei sehr smart, sehr talentiert. Trump habe gelernt, dass Kim sein Land sehr liebe. "Wir werden uns viele Male treffen", sagte er der Presse. Auf den Politologen und USA-Experten Josef Braml wirken die Äußerungen des US-Präsidenten etwas befremdlich. 

    Südkorea, Seoul: Zeitungen berichten über das Gipfeltreffen in Singapur zwischen US-Präsident Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim.
    AP

    Giga-Institut: "Mehr als skeptischer Optimismus ist noch nicht drin"

    Ist es ein Stück Weltgeschichte, das US-Präsident Trump und der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un letzte Nacht in Singapur geschrieben haben? Oder haben sich die beiden nur geschickt in ist Szene gesetzt, und das Treffen mitsamt den gesprochenen und geschriebenen Erklärungen ist schon bald vergessen? Patrick Köllner ist Direktor des Hamburger Giga-Instituts für Asien-Studien. Für ihn wirft der Gipfel noch viele Fragezeichen auf. 

    Mittelmeer: Das von der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen herausgegebene Bild zeigt Migranten, die auf ein Schlauchboot des Schiffs Aquarius, das von SOS Mediterranee und Ärzte ohne Grenzen betrieben, steigen.
    MSF/SOS Mediterranee

    SOS Mediteranée: "Wir sind froh, dass Europa wieder aufs Mittelmeer blickt"

    Europa streitet über den Umgang mit Flüchtlingen - und im Mittelmeer findet ein Rettungsschiff mit mehr als 600 Menschen an Bord keinen Hafen, den es anlaufen kann. Nun sollen sie mit dem Schiff Aquarius der Hilfsorganisationen SOS Mediterranée und Ärzte ohne Grenzennach nach Spanien gebracht werden. Verena Papke ist Geschäftsführerin von SOS Mediterranée und berichtet von den unzumutbaren Zuständen an Bord und auf dem Meer.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Horst Seehofer (CSU), Bundesminister für Inneres, Heimat und Bau, begrüßen sich zu Beginn der CDU/CSU-Fraktionssitzung im Bundestag. (Bild: dpa/Nietfeld)
    dpa/Nietfeld

    "Die Kanzlerin versucht europäische vor nationaler Lösung finden"

    Dass auch Bündnispartner nicht immer auf einer Wellenlänge liegen, ist kein Geheimnis. Wenn aber die Kanzlerin ihren Innenminister ausbremst, wenn der sich zu einer zentralen Frage wie dem Asylrecht äußern will, dann ist das schon ein starkes Stück. Entsprechend heftig sind die Reaktionen, auch aus der eigenen Partei. So stellt sich Thüringens CDU-Chef Mike Mohring auf die Seite Seehofers, der abgelehnte Asylbewerber bereits an der deutschen Grenze zurückweisen will, während Merkel auf eine europäische Lösung setzt.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

US-Präsident Barack Obama empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 02.05.2014 im Oval Office im Weißen Haus in Washington (USA). (Bild: dpa)
dpa

Nachrichten

Rund um die Uhr besser informiert: Hier finden Sie die Nachrichten der Stunde, einen Überblick über das Wichtigste der vergangenen sieben Tage sowie Wetter und Verkehrs-Informationen.

Hertha BSC - Olympiastadion (Bild: dpa)
dpa

Sport im Inforadio

Ergebnisse, Interviews, Sieger und Verlierer des Tages. Dazu am Wochenende Fußball satt: Erste und zweite Liga live, natürlich mit der Bundesliga-Konferenz und dem Tippspiel.