Headerbild Interviews
colourbox

Mehr zum Thema

Archiv: Migranten auf dem Rettungsschiff "Sea Watch 3" (Bild: dpa/ picture alliance/ Laila Sieber/ Sea Watch)
dpa/ picture alliance/ Laila Sieber/ Sea Watch

"Man muss das Leben der Menschen retten"

Im August soll das mit Spenden finanzierte Seenotrettungsschiff "Sea-Watch 4" zu seiner ersten Mission auslaufen. Die EU-Innenminister*innen beraten am Dienstag über die Aufnahme von geretteten Geflüchteten. Es brauche endlich einen klaren Verteilmechanismus, fordert der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm.

Berliner U-Bahn: Maskenträger*innen und Maskenmuffel (Bild: dpa/ Christoph Soeder)
dpa/ Christoph Soeder

"Die Maske schützt auch den, der sie trägt"

Maske oder nicht Maske – das ist bei vielen die Frage. Die Skepsis der Maskenmuffel erklärt sich Professor Klaus-Dieter Zastrow mit der anfänglichen, "völligen Fehlinformation" über ihre Wirkung. Dabei sei die Maske "das hervorragendste Mittel gegen eine Ansteckung", sagt der Leiter des Hygiene-Instituts des Regiomed-Klinikverbunds Mitteldeutschland.

Symbolbild: Fluglärm am Flughafen Gehörschutz (Bild: imago images/ Sepp Spiegl)
imago images/ Sepp Spiegl

BER: Mangelnder Schallschutz vor Flughafeneröffnung

Wenn im Oktober der Flughafen BER eröffnen soll, wird nicht einmal ein Drittel der Anwohner*innen den versprochenen Schallschutz erhalten haben. Das liege teils am Budget der Flughafengesellschaft, aber auch an den aufwändigen Arbeiten, sagt Dietlind Biesterfeld. Sie ist im Landkreis Teltow-Fläming unter anderem zuständig Fragen rund um den BER.

Archiv: Fahrradunfall in Berlin zerbeultes Rad (Bild: dpa/ picture alliance/ Daniel Naupold)
dpa/ picture alliance/ Daniel Naupold

Mehr Verkehrstote in Berlin im Halbjahr 2020

In Berlin sind in den ersten sechs Monaten 29 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Das sind doppelt so viele wie im ersten Halbjahr 2019. Woher kommt der Anstieg - zumal mitten im Corona-Lockdown? Darüber sprechen wir mit Kristian Ronneburg, verkehrspolitischer Sprecher der Linken im Berliner Abgeordnetenhaus.

Interview-Archiv

  • Der Dalai Lama begrüßt seine Anhänger im Buddha Park in Bomdila, Arunachal Pradesh, India.
    picture alliance / AP Photo

    Ein Leben für die Freiheit: Der Dalai Lama wird 85

    Das geistliche Oberhaupt der Tibeter – der Dalai Lama - feiert seinen 85. Geburtstag im Exil in Indien. Dorthin musste er fliehen, nachdem die Chinesen in Tibet einmarschiert sind und die Religionsausübung verboten haben. Sein enger Vertrauter und Journalist Franz Alt gibt im Interview Einblicke in das Leben des religiösen Führers.

    ARCHIV: Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, im Interview.
    imago images / Uwe Steinert

    Pop: "Vorsichtig optimistisch für einzelne Karstadt-Filialen"

    Auch die Berliner Wirtschaft leidet stark unter der Coronakrise. Über die Soforthilfeprogramme habe man die Selbständigen bereits gezielt unterstützt, sagt Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne). Sie hoffe, dass nun auch die Verhandlungen über die Karstadt-Filialen Erfolge zeigten.

    Wasser fliesst aus einem Wasserhahn in ein Glas. Berlin
    imago images / photothek

    Dürresommer: Wie sicher ist das Berliner Trinkwasser?

    Die Berliner Trinkwasserversorgung wird über das Grundwasser sichergestellt - doch das kann in trockenen Sommern knapp werden. Künstliche Grundwasseranreicherung heißt die Strategie, mit der die Wasserbetriebe die Versorgung sicherstellen. Wie das funktioniert, erklärt Regina Gnirß, Leiterin der Abteilung Forschung und Entwicklung.

    Ein Mann schießt ein Foto von dem Gemälde der Mona Lisa im Pariser Louvre.
    dpa/picture-alliance

    Louvre hat wieder geöffnet

    Auch in Frankreich haben die Sommerferien begonnen, in Paris haben Louvre und Eiffelturm wieder für Besucher*innen geöffnet. Beide Sehenswürdigkeiten lassen sich derzeit ohne die gewohnten Warteschlangen besuchen, berichtet Frankreich-Korrespondentin Sabine Wachs.

    Touristen in der Altstadt von Dubrovnik (Bild: dpa/ picture alliance/ Grgo Jelavic)
    dpa/ picture alliance/ Grgo Jelavic

    Corona-Risiko auf dem Balkan steigt wieder

    Uneinheitliche nationale Regelungen und teils zu lockere Schutzmaßnahmen: In den Balkanländern nimmt das Coronavirus derzeit wieder an Fahrt auf. Was das für Tourist*innen an der Adria bedeutet, weiß Südosteuropa-Korrespondent Clemens Verenkotte.

    Hüte, Perücken und Kostüme bei Deko Behrendt in Berlin-Schöneberg
    dpa / Rainer Jensen

    "Für den Mittelstand ist Corona ein Brandbeschleuniger"

    Die Krise im Berliner Einzelhandel trifft auch Traditionsgeschäfte - beispielsweise "Deko Behrendt" in Schöneberg. Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg, kritisiert die Corona-Finanzhilfen als unzureichend.

    Symbolbild: Karstadt-Filiale von außen (Bild: imago images/ Ralph Peters)
    imago images/ Ralph Peters

    "Warenhäuser müssen mehr als Warenauslage sein"

    Mehr als 50 Filialen will die Kaufhauskette Galeria-Karstadt-Kaufhof bundesweit schließen. Ein Schock für den Einzelhandel, der aber auch zu Verbesserungen anregen kann, sagt Wolfgang Merkle, Professor für Marketing und Management an der Hamburger University of Applied Sciences Europe.

  • Archivbild: Ein Teilnehmer der Parade am Independance Day in Washington hat sich US-Flaggen in die Mütze gesteckt
    picture alliance/Capital Pictures

    Nationalfeiertag trotz Pandemie: Der Präsident feiert weiter

    Trotz rasant ansteigender Corona-Infektionszahlen lässt sich US-Präsident Donald Trump das Feiern nicht nehmen. Denn am Samstag feiern die USA ihren Unabhängigkeitstag. Doch die Versammlung am Nationaldenkmal am Mount Rushmore in South Dakota hatte mehr den Charakter einer Wahlkampfveranstaltung, wie USA-Korrespondentin Katrin Brand berichtet.

    Emmanuel Macron (r), Präsident von Frankreich, spricht mit Premierminister Edouard Philippe. Die französische Regierung unter Premierminister Édouard Philippe (49) ist komplett zurückgetreten
    picture alliance/Ian Langsdon/EPA POOL/AP/dpa

    Frankreich: "Castex führt Macrons Politik loyal aus"

    Nachdem die französische Regierung am Freitag geschlossen zurückgetreten ist, hat Präsident Emmanuel Macron Jean Castex zum neuen Premierminister ernannt. Ein loyaler Begleiter für den Präsidenten, sagt Frankreich-Experte Stefan Seidendorf.

    Blick über das leere Olympiastadion Berlin
    dpa/Andreas Gora

    Sport ohne Publikum: Wie geht es weiter für die Vereine?

    Am Samstag findet das DFB-Pokalendspiel im Olympiastadion statt - mit 700 statt 75.000 Zuschauer*innen. Der Profi-Fußball ist das eine, doch auch die kleinen Vereine leiden in der Krise. Insbesondere diejenigen, die auf Publikumsverkehr angewiesen sind, sagt der sportpolitische Sprecher der Berliner SPD, Dennis Buchner.

  • Angela Merkel bei der Abstimmung zum Corona Konjunkturpaket im Deutschen Bundestag
    picture alliance/Geisler-Fotopress

    Debatte über umstrittene Wahlrechtsreform

    Der Bundestag ist mit 709 Abgeordneten bereits jetzt so groß wie nie zuvor. Eine Walrechtsreform soll ein weiteres Anwachsen des Parlaments bei der Bundestagswahl 2021 verhindern. Von einer hitzigen Debatte berichtet Hauptstadtkorrespondent Alex Krämer.

    Archivbild: Am 25.10.2017 demonstrieren Aktivist*innen von Amnesty Internation vor der türkischen Botschaft in Berlin für die Freilassung von Inhaftierten
    imago images / Christian Ditsch

    Peter Steudtner: Verfahren in der Türkei hat "Leuchtturmwirkung"

    Der Prozess gegen den deutschen Menschenrechtler Peter Steudtner und zehn weitere Angeklagte wegen Terrorvorwürfen in der Türkei geht heute weiter. 2017 war Steudtner verhaftet worden - rechtswidrig, wie er sagt. "Wir wünschen uns Klarheit und ganz klar einen Freispruch für uns Elf."

    Jörg Steinbach SPD, Minister für Wirtschaft und Energie, spricht während einer Pressekonferenz
    Imago Images / Martin Müller

    Kohleausstieg: 10 Milliarden Euro für den Wandel in Brandenburg

    10 Milliarden Euro wird Brandenburg für den Strukturwandel nach dem Kohleausstieg zur Verfügung haben. Ein wichtiges Ziel sei es, schnell industrielle Arbeitsplätze zu schaffen, sagt Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD). In Cottbus seien zwei Projekte geplant.

    Ein Schaufelradbagger im Vorschnitt am Rand des LEAG Tagebaus Welzow-Sued
    picture alliance / Andreas Franke

    Grüne zum Kohleausstieg: "Es ist ein Einstieg, aber der dauert viel zu lange"

    Die Bundesregierung will bis 2038 aus der Kohle aussteigen. Lange haben die Grünen für einen Ausstieg bis spätestens 2030 gekämpft. Einen Grund zu feiern sieht Heide Schinowsky von den Grünen in dem Kohleausstieg deshalb nicht: "Es reicht so nicht aus."

    Ein Mitarbeiter des ägyptischen Pharmaunternehmens «Eva Pharma» hält eine Medikamenten-Verpackung des Wirkstoffs Remdesivir
    dpa / Fadel Dawood

    Zulassung von Remdesivir gegen Covid-19: "Vorschnelle Entscheidung"

    Das Medikament Remdesivir gilt als Arzneimittel gegen Covid-19, seit Freitag ist es auch in Deutschland zugelassen. Der Chef der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft, Wolf-Dieter Ludwig, sieht das kritisch. Es sei unklar, ob wirklich Sterbefälle verhindert würden.

    Ein Kinderarzt notiert seine Diagnose bzw. Befunde in die Kartei eines seiner kleinen Patienten
    picture alliance / dpa / Klaus Rose

    Bundestag beschließt die elektronische Gesundheitsakte

    Ab Januar 2021 sollen Informationen über Patient*innen auf einem zentralen Server gespeichert werden können. Welche Daten in der elektronischen Akte einsehbar sein sollen, kann aber jede*r selbst bestimmten, berichtet Hauptstadtkorrespondent Christopher Jähnert.

    Geschwindigkeitskontrolle der Polizei Obernburg am Main
    picture alliance / HMB Media/ Heiko Becker

    Formfehler in der neuen Straßenverkehrsordnung

    Vor gut zwei Monaten ist die überarbeitete Straßenverkehrsordnung mit dem neuen Bußgeld- und Strafenkatalog inkraftgetreten. Jetzt hat das Bundesverkehrsministerium die Länder aufgefordert, wieder den alten Strafenkatalog anzuwenden. Hauptstadtkorrespondent Dirk Rodenkirch erklärt, was dahinter steckt.

  • Eine Frau, die Schutzhandschuhe und einen medizinischen Mundschutz trägt, wirft in einem Wahllokal ihren Stimmzettel in eine Wahlurne
    picture alliance/Musa Sadulayev/AP/dpa

    Russland: Drei Viertel stimmen für weitere Amtszeiten Putins

    Die Russen haben mit rund 78 Prozent für eine Verfassungsreform gestimmt - und ermöglichen Präsident Wladimir Putin bis 2036 im Amt zu bleiben. Ob er das tatsächlich will und sich bewirbt, ist aber noch nicht entschieden, sagt Korrespondentin Christina Nagel.

    Der Zentrale Festplatz am Kurt-Schumacher-Damm wurde zur Corona-Teststation umfunktiniert
    imago images / Future Image

    Erst mal keine regelmäßigen Corona-Tests aller Berliner*innen

    Corona-Tests für alle, schnell und kostenlos: In Bayern soll das kommen. In Berlin kann man darauf eher nicht hoffen. Ein regelmäßiges Testen aller Berliner*innen sei aktuell nicht der Weg, sagt die Koordinatorin der Berliner Teststrategie der Charité, Valerie Kirchberger.

    Tierpark und Zoo-Direktor Andreas Knieriem (Bild: dpa/ picture alliance/ Annette Riedl)
    dpa/ picture alliance/ Annette Riedl

    Tierpark Berlin: "Analoges Verständnis" von Tieren und Natur

    Der Tierpark in Friedrichsfelde feiert sein 65. Jubiläum. Gerade hier sei es wegen der Größe möglich, Natur- und Rückzugsräume für die Tiere zu schaffen, sagt der Direktor Andreas Knieriem. Er sieht Zoos als Beitrag zum "analogen Verständis" von Natur.

    Ausschnitt: Ein Rentner stützt sich auf seinen Rollator
    imago images / Lichtgut

    Grundrente: "Die richtig Armen werden nicht erreicht"

    Wird Altersarmut in Deutschland mit dem Grundrente-Gesetz in Zukunft verhindert? Nein, sagt der Chef des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Ulrich Schneider. Es bewege sich sozialpolitisch etwas nach vorne - aber die Hürden seien zu hoch.

    Auf einem ausgetrockneten Feld steht eine einsame Getreidepflanze
    picture alliance / Andreas Gora

    Dürre in Brandenburg: Es mangelt an Regen im Frühjahr

    In Brandenburg brennen immer häufiger Wälder und die Spree ist auf Wasser aus sächsischen Talsperren angewiesen. Schaut man sich die Niederschlagszahlen an, dann regnet es auf lange Sicht aber nicht weniger. Götz Gringmuth-Dallmer von rbb24 hat herausgefunden: Im Frühjahr mangelt es an Regen. Und auch der Schnee spielt eine Rolle.

    Friseur*innen arbeiten in Corona-Zeiten
    dpa

    Studie zum Niedriglohnsektor: Systemrelevante Geringverdiener

    Die Bertelsmann Stiftung hat im Auftrag des DIW herausgefunden, dass Menschen, die in Deutschland im Niedriglohnsektor arbeiten, kaum Aufstiegsmöglichkeiten haben. Dabei arbeitet die Hälfte der Geringverdiener in systemrelevanten Berufen, sagt Valentina Consiglio von der Bertelsmann Stiftung.

    Niedersachsen, Göttingen: Ein Plakat mit der Aufschrift «Blühende Zukunft statt blühendem Lobbyismus» von Aktivisten der Umweltschutzbewegung «Extinction Rebellion» (XR) hängt an einem Zaun der Geschäftsstelle des SPD-Stadtverbandes.
    picture alliance/Swen Pförtner/dpa

    "Schwierig wird es, wenn der Eindruck der Käuflichkeit entsteht"

    Sigmar Gabriel war von März bis Mai als Berater für die FirmaTönnies tätig. Das ARD-Politmagazin "Panorama" hat das öffentlich gemacht. Wenn frühere Politiker*innen den Eindruck erweckten, sich ihr Amt im Nachhinein durch gutbezahlte Wirtschaftsjobs zu "vergolden", leide die Demokratie, sagt Christina Deckwirth vom Verein Lobby Control.

  • Symbolbild: Mehrwertsteuer Senkung Kassenzettel (Bild: imago images)
    imago images

    "Eine starke Kaufkraft kommt dem Handel zugute"

    Am 1. Juli tritt die Senkung der Mehrwertsteuer in Kraft, damit soll die Wirtschaft angekurbel werden. Für den Handel sieht Stefan Genth zwar positive Effekte, aber keine Krisenrettung. Genth ist Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland.

    Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK)
    dpa

    Pflüger: "Rechte Bundeswehr-Netzwerke gehören aufgelöst"

    Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) plant eine Teilauflösung des KSK nach massiven Vorwürfen rechtsextremistischer Tendenzen. Für Tobias Pflüger ist dies aber nur die Speerspitze des Problems, so der stellvertretende Parteivorsitzende der Linken und Mitglied im Verteidigungsausschuss des Bundestages.

    Archiv: Politikerin Laura Garavini (Bild: dpa/ Fredrik von Erichsen)
    dpa/ Fredrik von Erichsen

    "Die EU sollte sich in der Corona-Krise solidarisch zeigen"

    Am Mittwoch beginnt die deutsche EU-Ratspräsidentschaft. Laura Garavini, Senatorin im italienischen Parlament, sieht dies als positives Signal für ihr Land. Denn so erhält Italien die Chance aus der Krise zu kommen.

    Hong Kong: Ein China-Anhänger hält eine chinesische Nationalflagge während einer Kundgebung
    AP/dpa

    "China versucht, Keile in Europa hineinzutreiben"

    Chinas "Sicherheitsgesetz" beendet in diesen Tagen de facto den Autonomiestatus Hongkongs. Aus Europa brauche es nun klare Signale der Missbilligung und der eigenen Souveränität, sagte Markus Ferber. Er ist CSU-Europaabgeordneter.

    Der Künstler und Designer Ólafur Eliasson (Bild: Lars Borges)
    Lars Borges

    "Kinder wissen, was für die Zukunft wichtig ist"

    Am Mittwoch übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft - flankiert von einem Kulturprogramm. Zentraler Bestandteil ist dabei das interaktive Projekt "Earth Speakr" des dänisch-isländischen Künstlers und Designers Ólafur Eliasson. Er lebt in Berlin und ist Mitglied der Akademie der Künste.

    Symbolbild Arbeitsmarkt regional: Papierfabrik in Schwedt/ Oder (Bild: dpa/ Christophe Gateau)
    dpa/ Christophe Gateau

    Arbeitslosigkeit in Berlin gestiegen

    Zum Monatsbeginn gibt es neue Zahlen vom Arbeitsmarkt - auf dem die Corona-Pandemie Spuren hinterlassen hat. Berlin hat es dabei eher erwischt als Brandenburg. Marcus Weichert, operativer Geschäftsführer der Regionaldirektion der Arbeitsagentur, weiß warum.

    Symbolbild: Fallschirmjäger des Kommando Spezialkräfte (KSK) bei einer Übung (Bild: dpa/ Carsten Rehder)
    dpa/ Carsten Rehder

    Bundeswehrverband: "Menschen geraten durch Überlastung auf Abwege"

    Wegen rechtsextremer Tendenzen soll das Kommando Spezialkräfte (KSK) zum Teil aufgelöst werden. Die starke Überlastung und fehlende Anerkennung des KSK machten einige Soldat*innen anfällig, sagt der Bundesvorsitzende des Deutschen Bundeswehrverbands, Oberstleutnant André Wüstner.

    Ein Flugzeug steht auf dem Rollfeld am Flughafen Tegel
    imago images / Jürgen Ritter

    Flugverkehr: Die Hälfte der Maschinen bleibt am Boden

    Die Flugzeugbranche steckt tief in der Krise, auch in Berlin und Brandenburg stehen hunderte Jobs auf dem Spiel. Dennoch gebe es Hoffnung und positive Anzeichen, dass sich der Tourismus in der Region erhole, berichtet Inforadio-Reporter Thomas Rautenberg.

    Absperrband umgibt das Grundstück in einer Kleingartenkolonie am Stadtrand von Münster mit einer Gartenlaube, die Tatort von sexueller Gewalt gegen Kinder ist
    picture alliance/Marcel Kusch/dpa

    Lambrecht will härtere Strafen für pädophile Straftäter

    Nachdem die Polizei in Nordrhein-Westfalen erneut schwere Fälle von sexueller Gewalt an Kindern aufgedeckt hat, will Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) härtere Strafen für pädophile Täter einführen. Über die neuen Pläne berichtet Hauptstadtkorrespondent Andreas Reuter.

    Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr, bei einer Pressekonferenz zur Reform des Kommando Spezialkräfte (KSK)
    picture alliance/Fabrizio Bensch/Reuters-Pool/dpa

    Hellmich: "Reformprozess ist ein Test für das KSK"

    Nach rechtsextremen Vorfällen beim Kommando Spezialkräfte hat Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) Reformpläne vorgestellt. Die Sondereinheit bekomme nun eine Chance zur Selbstheilung, so der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Wolfgang Hellmich (SPD).

  • Ein Jugendlicher steckt Brot in seine Tasche, nachdem Mitarbeiter der syrischen Regierung Nahrungsmittel an die Bewohner von Duma verteilten.
    AP/dpa

    "Jetzt ist nicht die Zeit, um aufzugeben"

    In Brüssel findet am Dienstag eine Syrien-Konferenz von Europäischer Union und den Vereinten Nationen statt. Hilfsorganisationen befürchten eine Hungersnot in dem Kriegsland - diese Sicht vertritt auch Corinne Fleischer, Landesdirektorin für das World Food Programme in Syrien.

    Archiv: Müllwerker der BSR bewegt eine volle Restmülltonne (Bild: imago images/ Frank Sorge)
    imago images/ Frank Sorge

    BSR-Chefin: Zur Müllvermeidung braucht es Mitmach-Bürger

    Zahlreiche Online-Bestellungen und Essenslieferungen: Die Corona-Krise hat auch für mehr Müll gesorgt. BSR-Chefin Stephanie Otto wünscht sich deshalb mehr Bewusstsein für Einweg-Müll bei den Verbraucher*innen.

    Hausdurchsuchung wegen Missbrauchsverdachts in Nordrhein-Westfalen
    dpa

    "Das Internet bietet Möglichkeiten, die es vorher nicht gab"

    Bis zu 30.000 Verdächtige gibt es rund um die Missbrauchsfälle in Bergisch Gladbach. Die Täter*innen könnten sich heute viel anonymer vernetzen, was ein großes Problem ist, sagte Thomas-Gabriel Rüdiger, Cyberkriminologe an der Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg.

    Jerusalem: Ein israelischer Polizist mit Mundschutz steht in der Altstadt Wache
    dpa

    Israels Annexionspläne – neue Gewalt im Nahen Osten?

    Israel will erste Schritte zu einer Annexion des Westjordanlandes unternehmen. Dies könnte zu massiven Unruhen in der Region führen, sagte Nahostexpertin Helga Baumgarten. Sie ist Politikwissenschaftlerin an der Universität Bir Zait bei Ramallah.

    Illustration: Mehrwertsteuer-Senkung im Konjunkturpaket (Bild: dpa/ Oliver Berg)
    dpa/ Oliver Berg

    Wirtschaftsinstitut: 20 Milliarden Euro lieber gezielter einsetzen

    Das Konjunkturpaket der Bundesregierung ist beschlossen - aber geht es damit wirklich wieder vorwärts? Der Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung ist kritisch und meint: Die 20 Milliarden Euro für die gesenkte Mehrwertsteuer hätten gezielter eingesetzt werden sollen.

    Illustration: Verpackungsmüll stapelt sich in Einkaufswagen (Bild: imago images/ Müller-Stauffenberg)
    imago images/ Müller-Stauffenberg

    Müll-Recycling: "Plastik ist kompliziert"

    Berlin will langfristig zur "Zero Waste"-Stadt werden, zur "Null Abfall"-Stadt. Vor allem Plastik steht dem entgegen. Der Verband der privaten Entsorgungsbetriebe will, dass die Industrie mehr recycleten Kunststoff verwendet.

    Ulrich Kelber (SPD), der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI)
    dpa

    Ermittlungen zu Kindesmissbrauch: Mehr IT-Spezialisten bei der Polizei

    Wenn es um sexuellen Missbrauch von Kindern geht, haben es Ermittler mit Zehntausenden Verdächtigen zu tun, die sich im Netz sicher fühlen. Eine anlasslose Vorratsdatenspeicherung würde das Problem nicht lösen, meint der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber. Er setzt auf IT-Experten bei der Polizei.

RSS-Feed

Auch auf Inforadio.de

US-Präsident Barack Obama empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 02.05.2014 im Oval Office im Weißen Haus in Washington (USA). (Bild: dpa)
dpa

Nachrichten, Wetter

Rund um die Uhr besser informiert: Hier finden Sie die Nachrichten der Stunde, einen Überblick über das Wichtigste der vergangenen sieben Tage sowie Wetter und Verkehrs-Informationen.

Sport
Colourbox

Sport im Inforadio

Ergebnisse, Interviews, Sieger und Verlierer des Tages. Dazu am Wochenende Fußball satt: Erste und zweite Liga live, natürlich mit der Bundesliga-Konferenz und dem Tippspiel.