Symbolfoto: Corona Impfstoff.
SVEN SIMON
Bild: SVEN SIMON

- Corona-Impfstoff: Zulassung noch im Dezember möglich

Die zwei vielversprechendsten Corona-Impfstoffe könnten schon im Dezember eine bedingte Marktzulassung erhalten. Laut der vorliegenden Studien mit über 40.000 Freiwilligen seien die Arzneimittel wirksam und sicher, betont der Präsident der Berliner Ärztekammer, Günther Jonitz.

Forschung und Industrie hätten alle Regeln eingehalten. "Der Impfstoff von Biontech und Pfizer wurde bereits an über 40.000 Patienten im Rahmen von kontrollierten Studien getestet, das heißt es ist alles ausreichend nachgewiesen wirksam und sicher", sagt Jonitz.

Zulassungsverfahren muss eingehalten werden

Diese Kriterien müssten auch bei der offiziellen Zulassung dargelegt werden. So werde garantiert, dass die Impfstoffe sicher seien, wenngleich sie schnell entwickelt wurden. Die klinischen Tests an Freiwilligen seien in der Impfstoffentwicklung nicht verkürzt worden, so Jonitz. Man habe die Studien hier nur besonders schnell und mit hohem Aufwand organisiert. "Die technische, biochemische Entwicklung der Impfstoffe ist mittlerweile in zahlreichen Labors eigentlich großer Standard, das heißt sie mussten dann nur im Prinzip das, was sie ohnehin schon jeden Tag machen umstellen auf das Thema Covid19", sagt der Präsident der Berliner Ärztekammer.

Trotz der guten Prognosen müsse das offizielle Zulassungsverfahren beim Bundesamt für Arzneimittel genau eingehalten und dort Studien vorgelegt werden. "Aber die erste große Studie von Biontech und Pfizer ist dort bereits da mit ganz klaren Zahlen, Daten und Fakten", sagt Jonitz. Wirksamkeit und Nebenwirkungen seien genau untersucht worden

Hintergrund

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rechnet schon im Dezember oder "sehr schnell nach der Jahreswende" mit der Zulassung eines Corona-Impfstoffes in Europa. "Und dann wird das Impfen natürlich beginnen", sagte die CDU-Politikerin am Donnerstagabend nach einem EU-Videogipfel. "Man muss ja sagen, dass die Nachrichten der letzten Tage bezüglich der Entwicklung eines Impfstoffes sehr zuversichtlich stimmen."

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen sagte nach dem Gipfel der Staats- und Regierungschefs, dass die Impfstoffe von Biontec/Pfizer sowie von Moderna der Europäischen Arzneimittel-Agentur zufolge in der zweiten Dezemberhälfte eine bedingte Marktzulassung bekommen könnten, wenn alles problemlos weitergehe.

Der Impfstoff von Pfizer und Biontech ist wie jener von Moderna ein sogenannter RNA-Impfstoff. Er enthält genetische Informationen des Erregers, aus denen der Körper ein Viruseiweiß herstellt. Ziel der Impfung ist es, den Körper zur Bildung von Antikörpern gegen dieses Protein anzuregen, um die Viren abzufangen, bevor sie in die Zellen eindringen und sich vermehren.

 

Quelle: dpa

Auch auf inforadio.de

Ein Mann trägt einen Mund-Nasen-Schutz in der mit Weihnachtsdekoration geschmückten Königstraße in Nürnberg
imago images / IPA Photo

Hintergründe und Aktuelles - Inforadio Spezial: Coronavirus

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen. Was sind die neuesten Diskussionen um Urlaub, Schule, Arbeit und Wirtschaft? Inforadio spricht regelmäßig mit ExpertInnen aus allen relevanten Bereichen und berichtet über das Leben in Coronazeiten.