Hartmut Dorgerloh, Generalintendant Humboldt Forum (Bild: imago images/ Reiner Zensen)
imago images/ Reiner Zensen
Bild: imago images/ Reiner Zensen

- Dorgerloh: "Bei Humboldt hat auch nicht alles geklappt"

Probleme gab es schon länger, nun ist eine Entscheidung gefallen - die Eröffnung des Humboldt-Forums ist für 2019 abgesagt worden. Dabei sollte sie unbedingt noch im Jubiläumsjahr eines der Namensgeber, Alexander von Humboldt, stattfinden. Hartmut Dorgerloh, Generalintendant des Hauses, kann noch keinen neuen Eröffnungstermin nennen, gibt sich trotzdem gelassen.

Es gäbe Verzögerungen in diesem Jahr, die ließen sich nicht mehr aufholen, so Dorgerloh. Aber die gute Nachricht sei: Wenn diese Hürden beseitigt seien, dann stehe alles für die Besucherinnen und Besucher sowie die Exponate bereit. "Ohne das fertige Gebäude können wir keine guten Inhalte präsentieren", sagte der Generalintendant.

Dass es Verzögerungen wegen des Baus gäbe, sei bei der Komplexität des Humboldt-Forums normal, sagte Dorgerloh. Das Forum hätte mit rund 100.000 Quadratmetern Bruttogeschoßfläche beinahe die Größe einer Kleinstadt, der Bau sei sehr ehrgeizig. Es handele sich aber nicht um Fehlplanungen oder strukturelle Versäumnisse.

Zudem sei die Baukonjunktur ein Problem, so der Generalintendant, denn der Bedarf nach Handwerkern sei derzeit im gesamten Bundesgebiet enorm. Vor acht Jahren habe man dies kaum einplanen können. Es tue dem Forum aber keinen Abbruch, wenn es etwas später fertig würde. Einen neuen Termin für die Eröffnung nannte Dorgerloh jedoch nicht.