Brandenburg, Potsdam: Feuerwehrleute räumen Äste in einer Straße weg.
dpa
Bild: dpa

- Gewitterbilanz in Potsdam: "Das hat alle Kräfte gefordert"

In Berlin und Brandenburg hat es am Abend und in der Nacht gedonnert, geblitzt – und vor allem hat es geregnet. Besonders stark betroffen war Potsdam. Dort musste die Feuerwehr zu etlichen Einsätzen ausrücken. Ralf Krawinkel ist der Leiter der Feuwehr Potsdam - und er erzählt im Inforadio-Gespräch, dass für ihn und seine Kollegen an Schlaf nicht zu denken war.

Die Potsdamer Feuerwehr hatte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch alle Hände voll zu tun. Wie Feuerwehrchef Ralf Krawinkel im Inforadio-Gespräch erklärt, waren die Kolleginnen und Kollegen ab 21 Uhr durchgehend und pausenlos im Einsatz.

Alleine im Stadtgebiet Potsdam galt es 170 Einsatzstellen abzuarbeiten. Vor allem überflutete Keller und Straßen seien gemeldet worden. Anderenorts wurden große Bäume entwurzelt und stürzten auf geparkte Autos. Im Stadtteil  Bornim geriet vermutlich durch Blitzschlag ein Dachstuhl in Brand.