Symbolbild zum Thema Digitalisierung in der Schule. Maedchen und Junge mit Laptop und Tablet
imago/photothek
Bild: imago/photothek

- Berliner Schulleiterin warnt vor Engpässen bei der Wartung

Deutsche Schulen hinken im Bereich der Digitalisierung deutlich hinter anderen Ländern her. Das soll durch den Digitalpakt geändert werden, der am Freitag vom Bundesrat verabschiedet wird. Gunilla Neukirchen leitet das Beethoven-Gymnasium in Steglitz-Zehlendorf. Im Inforadio lobt sie den Digitalpakt als "ersten Impuls". Problematisch sieht sie allerdings die Kosten für Wartungspersonal, das sich um die digitale Technik kümmern müsse - da könne das Geld aus dem Digitalpakt schnell ausgehen, warnt sie.

   

Auch auf inforadio.de

Interview
Colourbox

Interviews

Hier müssen Politiker, Vertreter von Wirtschaft und Gesellschaft, Prominente, Künstler und Sportler Rede und Antwort stehen. Wir stellen Fragen, hören zu und haken nach.

Ein Junge und ein Mädchen schauen im Klassenzimmer auf einen Laptop (Bild: imago/Westend61)
imago/Westend61

Wie eine Schule (kein) WLAN bekommt

Der Digitalpakt ist geschlossen - und in Berlin fordern Schüler und Eltern schon lange, dass digitale Medien im Unterricht eingesetzt werden. Der Weg dahin ist allerdings gar nicht so leicht, hat rbb-Reporterin Kirsten Buchmann festgestellt. Ein Schulleiter hat ihr erzählt, wie schwierig es war, ein schulweites WLAN aufzubauen.