Corona-Spürhündin Bea (Deutscher Schäferhund) schnüffelt in Probenbehältern in der Teststation. Nach dem ersten Praxiseinsatz von Corona-Spürhunden bei einem Konzert hat die Tierärztliche Hochschule Hannover ein positives Zwischenfazit gezogen.
dpa
Bild: dpa

- Hunde sind keine Schlafschafe

Dass Hunde lernen können, Coronaviren zu erschnüffeln, war schon länger klar. Jetzt haben die Spürnasen das erstmals unter Live-Bedingungen gemacht: In der Besucherschlange bei einem Konzert bestanden sie den Praxistest. Inforadio-Kolumnistin Doris Anselm ist gespannt auf die Reaktion von Corona-Leugnern.

Viele Vertreter*innen der Querdenken-Bewegung verstehen sich ja als natur- und tierlieb. Es gibt in der Anhängerschaft auch inhaltliche Überschneidungen mit der Homöopathie-Lobby. Ein beliebtes Argument von denen war immer, Homöopathie wirke auch bei Tieren – und das könne ja dann wohl kaum am Placebo-Effekt liegen.

Mal abgesehen davon, dass diese Tier-Heil-Erfolge außerhalb der Homö-Szene nicht überall als klar bewiesen gelten, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass ein Pferd, welches während der Globuli-Gabe voll Zuversicht gestriegelt wird, schneller gesundet als eins, dem man sie mit kalter schulmedizinischer Skepsis verabreicht.

Ach, jetzt komm ich hier vom Hündchen aufs Pferdchen – aber passt schon. Der Praxistest der Corona-Schnüffelhunde war nämlich ausgerechnet auf einem Konzert der Rockband "Fury in the Slaughterhouse". Vielleicht wollten die Musiker nochmal klarstellen, dass sie wirklich nie die Absicht hatten, schöne schwarze Fernsehpferde zu schlachten, oder sonst was gegen Tiere haben, jedenfalls machten sie die Hundespürnasen zu echten Stars als Vorband in der Warteschlange. Trefferquote: Hundert Prozent. Natürlich haben die Forschenden von der Tierärztlichen Hochschule Hannover für den Test inaktive Coronaviren benutzt, aber auch die wurden erkannt.

Und das müsste nun eigentlich das Ende des Corona-Leugnens bedeuten. Hunde sind schließlich keine Schafe, also keine "Schlafschafe", sie sind unempfänglich für jegliche "Lügenpresse", parteipolitisch neutral und haben überhaupt immer Recht, zumindest die niedlichen. Selbst mit homöopathischer Logik heißt das: Wenn sogar Hunde das Coronavirus anerkennen, dann wird’s für ein paar Menschen nun wirklich langsam Zeit.