Frau steht vor einer Vitrine im Themenbereich zur deutschen Kolonialgeschichte (Bild: David von Becker)
DHM
Bild: DHM

- Neue Dauerausstellung zur Kolonialgeschichte im DHM

Im Deutschen Historischen Museum in Berlin wartete man nicht, "bis die Objektschildchen vergilbt" waren und überarbeitete die Dauerausstellung zur Kolonialgeschichte. Ein Fokus liegt nun in den Lesarten der Objekte: Wie sich der koloniale Blick fortgeschrieben hat und wie sehr Rassismus, Ausbeutung und Gewalt als Grundlage kolonialer Herrschaft konstitutiv sind. Harald Asel hat sich die Ausstellung angeschaut.

Zur Webseite des DHM: Deutscher Kolonialismus

Weitere Themen der Sendung zum Schwerpunkt Kolonialismus: die Initiative für postkoloniales Erinnern und Berlin als ein zentraler Ort europäischer Kolonialpolitik, der Völkermord an den Herero und Nama und die Frage der Entschädigungen sowie die folkloristische Überlagerung der deutschen Kolonialgeschichte auf Samoa.
Und auch: die Geschichte der Botanikerin und Naturforscherin Jeanne Baret, der nachgesagt wird, sie sei die erste weibliche Weltumseglerin gewesen.

 

Auch auf Inforadio.de

Abbildung aus der deutschen Kolonialgeschichte - "Hauptmann Franke im Kampf gegen die Hereros" 1904 (Bild: picture alliance/Heritage-Images)
picture alliance/Heritage-Images

- Namibia lehnt Angebot zur Wiedergutmachung ab

Mit einer Zahlung und einer Entschuldigung wollte Deutschland Wiedergutmachung für ein dunkles Kapitel seiner Geschichte leisten: Die Verbrechen an den Volksgruppen der Herero und Nama im ehemaligen Deutsch-Südwestafrika. Namibia hat das Angebot abgelehnt und will weiterverhandeln. Worum es in dem Streit geht, bringt Werner Schoninger auf den Punkt.