ARCHIV - 08.05.1985, Nordrhein-Westfalen, Bonn: Bundespräsident Richard von Weizsäcker hält seine vielbeachtete Rede im Bundestag während der Feierstunde zum Ende des 2. Weltkrieges vor 40 Jahren (Bild: picture alliance/dpa)
dpa
Bild: dpa

- Reden zum Kriegsende

Der 8. Mai 1945 ist das Datum der Unterzeichnung der Kapitulationserklärung in Berlin-Karlshorst und steht für das Kriegsende in Europa. Für einen ungewöhlichen Zugang zur Erinnerungskultur wählt Moderator Harald Asel offizielle Ansprachen zum Gedenken von 1955 bis 1985, aus der DDR und BRD.

Sehr bekannt ist die Rede von Bundespräsident Richard von Weizsäcker, denn sie spielte 1985 zum 40. Jahrestag eine entscheidende Rolle für den sich herausbildenden Geschichtskonsens in der Bundesrepublik Deutschland. Doch wie sprach man 1955, 1965, 1970 vom 8. Mai? Ausschnitte aus Ansprachen von Otto Dibelius, Ratsvorsitzender der EKD (1955), Wilhelm Pieck, Staatspräsident der DDR (1955), Bundeskanzler Ludwig Erhard (1965), Bundeskanzler Willy Brandt (1970) und für die CDU/CSU-Opposition auch damals Richard von Weizsäcker (1970) geben einen Eindruck davon.