ARCHIV: Sachsen, Dresden: Nach den Bombenangriffen amerikanischer und britischer Flugzeuge auf Dresden am 13. und 14.02.1945 werden die zahlreichen Leichen, die auf der Straße liegen, geborgen (Bild: picture alliance / dpa)
picture alliance / dpa
Bild: picture alliance / dpa

- Der Feuersturm von Dresden

Dieser Tage stand die Vergegenwärtigung der Bombardierung Dresdens vom 13. bis 15. Februar 1945 an. Waren die Luftangriffe britischer, kanadischer und US-amerikanischer Bomber ein Kriegsverbrechen? Wie wurde an die Bombenangriffe auf Dresden über die Jahrzehnte hinweg erinnert?

Buchinformationen

Sinclair McKay: Die Nachr, als das Feuer kam. Dresden 1945
260 Seiten
ISBN: 978-3-442-31549-9
Goldmann Verlag

Weitere Informationen

Illustration: Gedenken vor Frauenkirche in Dresden (Bild: imago images)
imago stock&people

Inforadio - Dresdner Gedenken: "Müssen die Stimme erheben"

Die Bombardierung Dresdens jährt sich am 13. Februar zum 75. Mal – und seit vielen Jahren missbrauchen Rechtsextreme den Anlass für ihre Demonstrationen. Thomas Arnold, Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen, fordert von der Stadtbevölkerung eine klare Abgrenzung gegen rechts.

 

mdr Sachsen: Dresden erinnert an Bombardierung vor 75 Jahren

m Februar 1945 wurde die Innenstadt von Dresden durch alliierte Bombenangriffe fast völlig zerstört. In mehreren Angriffswellen wurden tausende Sprengsätze und Brandbomben auf die barocke Stadt geworfen, bis zu 25.000 Menschen starben. Bis heute sind die Wunden nicht geheilt. In diesem Jahr jähren sich die Angriffe zum 75. Mal. Mit Gedenkveranstaltungen und einer Menschenkette will die Stadt auch eine Brücke in die Gegenwart schlagen.