Anhänger des politischen und geistigen Führers Mahatma Gandhi stehen um den Leichnam des bei einem Attentat am 30. Januar Ermordeten
imago/UIG
Bild: imago/UIG

- Gandhi-Mord: Als Indien seinen Vater verlor

70 Jahre ist es her, dass ein Attentat die Welt erschütterte: Am 30. Januar 1948 wurde Mahatma Gandhi ermordet. Ein Mann, der mit spektakulären gewaltfreien Aktionen die Unabhängigkeit des indischen Subkontinents von der britischen Kolonialmacht erzwang. Im kulturellen Gedächtnis ist er weltweit präsent - wie aber wird er in seiner Heimat heute erinnert? Das untersuchen die ARD-Korrespondenten mit Sitz in Neu Delhi, Silke Dittrich und Jürgen Webermann.

   

Infos im WWW

Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung - Mahatma Gandhi - Vater der Nation

Mehr über das Leben des geistigen Führers der indischen Unabhängigkeitsbewegung, die Geschichte, das politische System und die Wirtschaft Indiens

Sendung

Historische Zeichnung, 19. Jahrhundert, Revolte in einer fränkischen Stadt im 12. Jahrhundert (Bild: imago)

Geschichte

Anhand von Reportagen, Gesprächen und Debatten widmet sich das Magazin dem Spannungsfeld zwischen gestern und heute. "Geschichte" sucht nach dem Wirken von Strukturen, Institutionen und Weltanschauungen, will Vergangenes sinnlich erfahrbar machen und Denkanstöße geben. Außerdem: Veranstaltungs- und Lesetipps.