Schlosspark Platane
Stiftung Schloss Neuhardenberg
Bild: Stiftung Schloss Neuhardenberg

- Ideale Landschaften

Wann ist ein Garten schön, eine Landschaft nachhaltig? Natur trifft auf unterschiedliche menschliche Bedürfnisse. Können die bedeutenden Gartenkünstler in Preußen, Lenné und Pückler, heute noch Ratschläge geben? Das diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

Trockene Sommer, dann wieder Starkregen und Gewitter, der Klimawandel stellt nicht nur professionelle Landschaftsarchitekten und Gartendenkmalpfleger vor große Herausforderungen, auch Städteplaner und Freizeitgärtner. In einigen Jahrzehnten, so sagen es Biologen voraus, wird die Flora unserer Region sich radikal verändern.

Und dennoch: Der Traum von idealen Landschaften ist nicht ausgeträumt. 1821 planten Peter Joseph Lenné und Hermann Graf von Pückler-Muskau den Park von Neuhardenberg. Mit ganz unterschiedlichen Ideen.

Was lässt sich an geistesgeschichtlichen, politischen und gesellschaftlichen Vorstellungen daran ablesen? Was verstehen wir heute unter einer "idealen Landschaft"? Lieber die pflegeleichte Grünanlage? Oder besser eine aufwändige Kultivierung kleiner Flächen? Wo wachsen überhaupt die Lennés und Pücklers der Gegenwart nach?

Darüber diskutiert Moderator Harald Asel mit seinen Gästen:

Gabriella Pape, Geschäftsführerin Königliche Gartenakademie Berlin

Dino Heicker, Kulturpublizist und Dozent

Adelheid Gräfin Schönborn, hat 1997 bis 2001 den Park Neuhardenberg instandgesetzt

v.l.n.r. Gabriella Pape, Dino Heicker, Adelheid Gräfin Schönborn, Harald Asel (Bild: Stiftung Schloss Neuhardenberg/Patrick Pleul)
Bild: Stiftung Schloss Neuhardenberg/Patrick Pleul

Die Veranstaltung fand am Sonntag, 5. September 2021, auf der Kastanienwiese am Schloss Neuhardenberg, Schinkelplatz, 15320 Neuhardenberg, statt.