Risse in einer Grabplatte mit Davidstern - Jüdischer Friedhof in Leipzig (Bild: imago images)
imago images
Bild: imago images

- Berliner Religionsgespräch: Antisemitismus

Hetze gegen Juden, antisemitische Klischees, Gewalt: Aus dem alten Antijudaismus ist neuer Hass auf Juden geworden. Wie es dazu kommen konnte und ob man den neuen Antisemitismus noch aufhalten kann, diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

Das Feindbild vom allmächtigen Juden ist ersetzt und erweitert worden durch das Feindbild Israel. Rechtspopulisten und Rechtsextremisten bilden eine Allianz mit Verschwörungstheoretikern und Israelfeinden, unter denen sich auch Menschen mit Migrationshintergrund, Corona-Leugner und Impfgegner finden.

Aufzeichnung "Berliner Religionsgespräche: Antisemitismus" vom 27.04.2021

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften: Antisemitismus - Wie aus dem alten Antijudaismus neuer Hass auf Juden entstanden ist
Hier zur Aufzeichnung vom Gespräch am 27.4.2021

Mit Moderator Harald Asel diskutierten:

Eine Veranstaltung der Udo Keller Stiftung, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, des Verlags der Weltreligionen und des Inforadio (rbb).