- Sehnsucht nach Spiritualität

Christen feiern mit Ostern die Auferstehung Jesu. Doch auch wer anders glaubt oder säkular eingestellt ist, sehnt in diesen Tagen einen Aufbruch nach einem Jahr Corona herbei. Zeigt sich auch ein verstärktes Bedürfnis nach Spiritualität? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

Juden haben an Pessach den Auszug aus der Knechtschaft in Ägypten gefeiert, demnächst ist Ramadan. Welche traditionellen, welche neuen Formen der Spiritualität machen krisenfeste dauerhafte Angebote? Wie viel Patchwork ist dabei möglich? Und mit welchen Kriterien finden wir uns auf dem überquellenden Markt an Sinnangeboten zurecht?

Es diskutieren:

Osman Örs, theologischer Referent und Imam bei House of One, Berlin;

Ulrike Offenberg, Rabbinerin, Hameln;

Anna Trökes, Yoga-Lehrerin und Buchautorin, Berlin;

Michael Utsch, Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfrage.

Das Gespräch wurde am 26. März im Haus des Rundfunks, Masurenallee 8-14, 14050 Berlin aufgezeichnet.