ARCHIV, Luckenwalde, 20.3.2018: Sanierte Häuser stehen in der Luckenwalder Parkstrasse, die eine Passantin mit ihrem Hund überquert (Bild: imago images/Steinach)
imago images/Steinach
Bild: imago images/Steinach

- Weggegangen, dageblieben, zugezogen: Leben in Brandenburg

Dass Menschen ihr Leben dauerhaft an einem bestimmten Ort verbringen, ist in unserer Gesellschaft eine Ausnahme geworden. Auch die Region Berlin-Brandenburg hat jahrhundertelange Erfahrung mit Kommen und Gehen. Wer kommt mit, wer bleibt auf der Strecke? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

Brandenburg feiert dieses Jahr die Neugründung als Land vor 30 Jahren. Zugleich hat es 2019/20 die Bundesratspräsidentschaft unter dem Motto "Wir miteinander" inne. Was lässt sich erzählen von unterschiedlichen Lebensentwürfe, Erfahrungen und Möglichkeiten?

Flächenländer wie Brandenburg leben vom Wechselspiel zwischen hochverdichteten Zentren und weiten Landschaften, von Phasen beschleunigten Lebens und der Entdeckung der Langsamkeit. Viele Bewohnerinnen und Bewohner suchen beides. Finden sie es auch jenseits des Berliner Speckgürtels?

Weggegangen - dageblieben - zugezogen: eine Herausforderung nicht nur für Brandenburg.

Es diskutieren:

30 Jahre Land Brandenburg

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte: Mensch Brandenburg