Mit dabei: Journalistin Saba Farzan, FDP-Politiker Bijan Djir-Sarai, Ex-Iran-Botschafter Bernd Erbel, Flüchtlingshelfer Hamid Nowzari.
rbb/Rajab
Bild: rbb/Rajab

- Eskaliert der USA-Iran-Konflikt?

Vor zwei Jahren kündigten die USA das Iran-Atomabkommen. Iran halte seine Verpflichtungen angeblich nicht ein, hieß es. Seitdem nehmen die Spannungen zwischen beiden Seiten bedrohlich zu. Führt der Konflikt in einen Krieg? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen.

Bisheriger Höhepunkt des andauernden Konfliks zwischen den USA und Iran war die Tötung des iranischen Generals Soleimani durch US-Raketen nahe der irakischen Hauptstadt Bagdad Anfang Januar 2020. Doch Iran hat nicht lange mit einer Antwort auf sich warten lassen und einen US-Militärstützpunkt im Irak mit iranischen Raketen beschossen.

Vermutlich aus Versehen schoss die iranische Luftabwehr in diesem Zusammenhang ein ukrainisches Passagierflugzeug ab – 176 Menschen starben. Wird sich die Gewaltspirale weiter drehen? Wer ist für die Eskalation verantwortlich? Welche Rolle spielt die EU, die versucht, das Atomabkommen noch zu retten?

Im Haus des Rundfunks diskutieren zu diesem Thema :  

Bernd Erbel, ehemaliger deutscher Botschafter im Iran

Hamid Nowzari, Geschäftsführer des Vereins Iranischer Flüchtlinge in Deutschland

Bijan Djir-Sarai, FDP-Bundestagsabgeordneter, Vorsitzender der deutsch-iranischen Parlamentariergruppe

Saba Farzan, deutsch-iranische Publizistin

Moderation: Dietmar Ringel