Forum Klimaschutz (v.l.n.r.): Dietmar Ringel, Roman Zitzelsberger, Klaus Müller, Antje Kapek, Jörg Steinbach und Ottomar Edenhofer (Bild: EUREF AG / Andreas Schwarz)
EUREF AG / Andreas Schwarz
Bild: EUREF AG / Andreas Schwarz

- Klimaschutz - Wer zahlt die Zeche?

Die meisten sind sich einig, dass das Klima sich nicht zum Nulltarif retten lässt. Aber danach wird es schon komplizierter. Kann das kürzlich beschlossene Klimapaket der Bundesregierung zum Klimaschutz beitragen - und ist es sozial gerecht?

Laut Klimapaket der Bundesregierung soll belohnt werden, wer weniger CO2 in die Luft bläst – wer sich anders verhält, zahlt drauf. So wird Zugfahren günstiger, Fliegen dagegen teurer. Die Benzinpreise sollen steigen, und aus Kohle wird höchstens noch zwanzig Jahre lang Strom gewonnen. Für die einen ist das viel zu wenig, um den Klimawandel zu stoppen, für die anderen eine soziale Zumutung.
Was wird das Klimapaket tatsächlich bewirken? Vertieft es die soziale Spaltung im Land? Oder macht es uns am Ende alle reicher? Darüber diskutiert Dietmar Ringel mit seinen Gästen im Inforadio-Forum.

Auf dem Podium

 

Roman Zitzelsberger
Bezirksleiter der IG Metall Baden-Württemberg

Klaus Müller
Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes e.V.

Antje Kapek
Vorsitzende der Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin

Jörg Steinbach
Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer
Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change

Die Veranstaltung fand in der EUREF AG, Audimax, EUREF-Campus 13, 10829 Berlin am 3. Dezember 2019 statt.