Berlin, 12.11.2019: Mensch mit Kippa steht vor dem bundestag (Bild: imago images/Christian Spicker)
imago images/Christian Spicker
Bild: imago images/Christian Spicker

- Ankommen in Berlin - damals und heute

Wie wurden und werden Juden und Jüdinnen wahrgenommen, die neu nach Berlin kommen? Welche Sehnsüchte treiben sie, auf welche Vorbehalte treffen sie? Was sind individuelle Erfahrungen und wo lassen sich Muster erkennen? Darüber spricht im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Moderator Harald Asel mit seinen Gästen im Literaturhaus in Berlin.  

Ausgangspunkt des Gespräches ist die Erinnerung an die 1919 ermordete Rosa Luxemburg. Die Politikerin wurde als Jüdin, als Polin, als Kommunistin, als Frau, als Behinderte angefeindet. Was bedeutet es, als mehrfache Außenseiterin in einer Mehrheitsgesellschaft sichtbar zu sein? Der Journalist Tom Strohschneider erläutert, welche Rolle die Literatur für das politische Arbeiten und das Selbstverständnis von Rosa Luxemburg spielt.

Mit dem Ende der Sowjetunion hatten Juden die Möglichkeit, als Kontingentflüchtlinge nach Deutschland einzureisen. Eine Bereicherung, aber auch eine Herausforderung für viele jüdische Gemeinden. Mit ihren Eltern kam die Schauspielerin und Schriftstellerin Lana Lux aus der Ukraine zunächst nach Mönchengladbach. Als was versteht sie sich heute, was bedeutet ihr Berlin? Und wie fließt dies in ihr Schreiben ein?

"Immer wieder: nie wieder" titelte der Tagesspiegel nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle. Hilflos scheinen Appelle gegen Antisemitismus zu sein, wenn völkisches Gedankengut weit in die Mitte der Gesellschaft eingesickert ist. Lorenz Korgel ist seit diesem Jahr Ansprechpartner des Landes Berlin zu Antisemitismus. Mit welchen Erwartungen an rechtliche Regelungen, gesellschaftliche Debatten und praktischen Lösungen ist er konfrontiert, was kann die neue Stelle überhaupt leisten?

Forum mit Tom Strohschneider, Harald Asel, Lana Lux und Lorenz Korgel (Bild: rbb/Begzada Kilian)

Die Veranstaltung des Literaturhauses Berlin und der Jüdischen Kulturtage Berlin in Zusammenarbeit mit Inforadio fand im Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, 10719 Berlin am 14. November 2019 statt.