Illustration: Gründer, Startups - Zwei junge Menschen sitzen an einem Arbeitsplatz zu einer Besprechung
imago/Westend61
Bild: imago/Westend61

- Startups – Berlins dynamisches Ökosystem

Am 12. und 13. April dieses Jahres fand das "Startup Camp Berlin 2018" statt. Es kamen bis zu 600 Gäste aus der Startup Szene. Das Thema ist: Berlin als Startup City - ist die Stadt gut aufgestellt? Oder wo könnte Berlin noch aufholen? Wie klappt es mit der Finanzierung? Ute Holzhey diskutiert mit ihren Gästen aus Wirtschaft und Politik.

Die Stimmung unter den Startups ist optimistisch, die Entwicklung bleibt in Berlin dynamisch, die Zukunftsaussichten sind gut. Und doch –  die jungen Gründer sind nicht zufrieden: Zuviel Bürokratie, zu wenig digitales Wirtschaften, zu geringe Unterstützung bei der Kapitalbeschaffung! Dabei wissen Politik und Wirtschaft, wie wichtig die Startups sind. Sie sind sozusagen die Zukunft, sie wagen etwas, entwickeln neue Geschäftsfelder und könnten den Großen Unternehmen ganz schnell sehr gefährlich werden.

Auf dem Podium:

Auf dem Podium:

Ramona Pop 
Berliner Wirtschaftssenatorin

Daniel Höpfner
Berliner Investor

Florian Nöll
Vorsitzender des Startup Verbandes in Berlin

Eric Pfannmüller
Gründer von Fredknows

Prof. Dr. Andreas Zaby
Präsident der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, HWR

Moderation: Ute Holzhey, Leiterin der Wirtschaftsredaktion (rbb)

Aufzeichnung einer öffentlichen Veranstaltung vom Bundesverband Deutsche Startups und Inforadio (rbb) vom 12.04.2018.

Erstsendung: 15.04.2018

v.l.n.r. Florian Nöll, Eric Pfannmüller, Ute Holzhey, Daniel Höpfner, Ramona Pop und Andreas Zabyv.l.n.r. Florian Nöll, Eric Pfannmüller, Ute Holzhey, Daniel Höpfner, Ramona Pop und Andreas Zaby (Bild: Inforadio/ Lisa Splanemann)

Sendung

Podium v.l.n.r. Christian Alexander Scholber, Iris Pigeot, Harald Asel, Gert G. Wagner (Bild: Inforadio/Kilian)

Das Forum

Im Forum begegnen sich jede Woche hochrangige Gesprächspartner aus allen Bereichen des modernen Lebens. Aktuelle politische, kulturelle und religiöse Ereignisse in Deutschland und der Welt sind Gegenstand der Debatten.