Gebäude Museen Dahlem, Lansstrasse, Steglitz-Zehlendorf
imago/Schöning
Bild: imago/Schöning

- Kulturerbejahr: Wie europäisch sind unsere Museen?

Dass kulturelle Institutionen mit ihren Angeboten ein Motor sein können für europäische Verständigung auch in Krisenzeiten, wird allgemein vorausgesetzt. Wie aber ist es umgekehrt? Welche Rolle spielen europäische Strukturen, Fördermaßnahmen, Tagesordnungen im Alltag etwa der Museen? Ist die oft irritierende Vielstimmigkeit Europas gar eine Chance? Darüber diskutiert Harald Asel mit seinen Gästen.

"Sharing Heritage" heißt das Zauberwort, das derzeit durch kulturpolitische wie kulturpädagogische Debatten geistert. Dabei ist das Thema nicht wirklich neu. Gemeinsam geteiltes kulturelles Erbe wurde über Jahrhunderte hinweg als befruchtend erfahren, manchmal aber auch als schmerzlicher Prozess. Die Frage, wer darf Anspruch erheben auf Gegenstände und Ideen, ist innerhalb und außerhalb der Museen präsent, nicht nur bei Themen, die den europäischen Kolonialismus betreffen. Das von den Europäischen Institutionen ausgerufene Kulturerbejahr 2018 gibt Gelegenheit zu einer Bestandsaufnahme: Wie viel Europa steckt in der Idee des Museums, wie viel in der täglichen Praxis? Welche Debatten wurden längst aufgenommen, worauf reagieren Museen mitunter zögerlich? Wie können sich auch kleinere Einrichtungen europaweit vernetzen? Wo braucht es die Vorreiterfunktion der "großen Tanker"? Und vor allem: was nehmen die Besucherinnen und Besucher vor Ort von den europäischen Impulsen wahr?

Auf dem Podium:

Darüber diskutieren:

Prof. Dr. Marion Ackermann  
Generaldirektorin Staatliche Kunstsammlung Dresden

Dr. Volker Hassemer   
Vorstandsvorsitzender Stiftung Zukunft Berlin

Cerstin Richter-Kotowski
Bezirksbürgermeisterin Steglitz-Zehlendorf

Dr. Susanne Rockweiler 
Ehemalige stellvertretende Direktorin Martin-Gropius-Bau

Prof. Dr. Elisabeth Tietmeyer 
Direktorin Museum Europäischer Kulturen

Moderation: Harald Asel, Inforadio (rbb)

Eine Veranstaltung des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf, des Regionalmanagements Berlin SÜDWEST und Inforadio (rbb) vom 05.03.2018.

Sendung

Podium v.l.n.r. Christian Alexander Scholber, Iris Pigeot, Harald Asel, Gert G. Wagner (Bild: Inforadio/Kilian)

Das Forum

Im Forum begegnen sich jede Woche hochrangige Gesprächspartner aus allen Bereichen des modernen Lebens. Aktuelle politische, kulturelle und religiöse Ereignisse in Deutschland und der Welt sind Gegenstand der Debatten.