zwei Fahrradrtouristen auf dem Elberadweg im Saechsischen Elbland DEU/Sachsen/Meissen
imago/Rainer Weisflog
Bild: imago/Rainer Weisflog

- Ökologischer und sozialer Fußabdruck im Urlaub

Der Schutz der Umwelt, die Erhaltung der Artenvielfalt, bessere soziale Standards für die lokale Bevölkerung – für Urlauber aus Europa ist Nachhaltigkeit beim Reisen immer mehr gefragt. Wie reagiert die Reisebranche darauf, und sind die Kunden bereit, dafür mehr zu zahlen? Darüber diskutiert Ute Holzhey mit ihren Gästen.

Laut einer Nachhaltigkeitsstudie der TUI-Gruppe sehen 84 Prozent der Befragten es als wichtig an, dass jeder dazu beiträgt, den CO2-Reise-Fußabdruck zu reduzieren. Auch sind viele Reisende bereit, ihre Gewohnheiten und ihren Lebensstil beim Reisen zugunsten der Umweltverträglichkeit zu verändern. Die Reiseanbieter sind also gefordert: Was könnten und müssten sie leisten, um umweltverträgliches Reisen für jeden anzubieten? Ist das überhaupt möglich? Und welche Ziele hat sich die Tourismus-Industrie gesetzt?

v.l.n.r. Prof. Dr. Wolfgang Strasdas, Stefan Finke, Ute Holzhey, Antje Monshausen und Christian Rapp (Bild: Inforadio/B. Kilian)
v.l.n.r. Prof. Dr. Wolfgang Strasdas, Stefan Finke, Ute Holzhey, Antje Monshausen und Christian Rapp (Bild: Inforadio/B. Kilian) Bild: Inforadio/B. Kilian

Auf dem Podium:

Stefan Finke  
Mitglied  der Geschäftsführung von Meso Reisen &Reisebüro AlternativTours

Antje Monshausen  
Leiterin der Arbeitsstelle Tourism Watch von "Brot für die Welt "

Prof. Dr. Wolfgang Strasdas
Professor für das Fachgebiet Nachhaltiger Tourismus  an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung,  Eberswalde

Christian Rapp  
Pressesprecher Nachhaltigkeit und Stiftungen TUI Group

Moderation: Ute Holzhey, Leiterin der Inforadio-Wirtschaftsredaktion (rbb)

Aufzeichnung einer öffentlichen Veranstaltung der TUI Care Foundation und Inforadio (rbb) vom 01.03.2018.

Sendung

Podium v.l.n.r. Christian Alexander Scholber, Iris Pigeot, Harald Asel, Gert G. Wagner (Bild: Inforadio/Kilian)

Das Forum

Im Forum begegnen sich jede Woche hochrangige Gesprächspartner aus allen Bereichen des modernen Lebens. Aktuelle politische, kulturelle und religiöse Ereignisse in Deutschland und der Welt sind Gegenstand der Debatten.